Eilmeldung: erste Stellungnahme von Taipei Cycle Show-Macher Taitra zum Corona-Virus

31.01.2020
Foto: Jo Beckendorff
Findet statt: Taipei Cycle Show 2020.

Nachdem das Team von Taipei Cycle Show-Organisator Taitra seit gestern (30. Januar) und nach den Feiertagen zum chinesischen Neujahrsfest wieder im Büro ist, erreichte uns auch eine allererste Stellungnahme zum Corona-Virus, der gegenwärtig die Welt in Atem zu halten scheint. Wichtigste Aussage: die Taipei International Cycle Show 2020 (4.-7. März) und die Schwestermesse Taipei International Sporting Goods Show (Taipso, 5.-7. März) finden statt!

Bereits Anfang der Woche hatte der RadMarkt Taitra um eine kurze erste Stellungnahme seitens der Taitra gebeten, nachdem bereits beim Nachbarn China Großveranstaltungen wie zum Beispiel die Ispo Beijing 2020 (12.15.2.) abgesagt wurden. Kurz darauf wurden auch einige China-Unternehmen und -Produzenten aufgrund des Corona-Virus von der Regierung in den verlängerten Urlaub (bis dato bis zum 8. Februar) geschickt.
Hier die gestern beim RadMarkt eingegangene Taitra-Stellungnahme: »Wir werden eine detaillierte Erklärung sehr bald veröffentlichen, wollen Ihnen aber jetzt schon einmal und wie von Ihnen erbeten eine erste schnelle Antwort schicken: die Taipei Cycle Show und Taispo werden wie geplant stattfinden. Unsere Regierung geht in dieser Angelegenheit mit äußerster Vorsicht vor. Der Zoll und das Gesundheitsamt haben allen Reisenden aus China sehr strenge Beschränkungen auferlegt, für die ein Reise- und Einreiseverbot nach Taiwan gilt.  Unsere Seuchenkontrolle aktualisiert das Problem täglich, und Sie können den Status dort überprüfen: https://www.cdc.gov.tw/En. Als Organisator der Taipei Cycle Show und der Taipei International Sporting Goods Show werden wir auch Maßnahmen zur Verhinderung dieser Epidemie ergreifen. Die Einzelheiten werden sehr bald bekannt gegeben.«
Eine detaillierte Mitteilung soll heute Freitag (31. Januar) im Laufe des Tages verschickt werden.

Text/Foto: Jo Beckendorff

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten