Eimermacher Gruppe schluckt Holmenkol

05.09.2012

Der am 22. Juli in die Insolvenz geschlitterte Hightech-Sportbeschichter Holmenkol AG wurde von der Eimermacher Gruppe übernommen. Am 31. August unterzeichnete Eimermacher-Gruppenchef Guido Venschott den Übernahme-Vertrag des auch im Bikebereich mit hochwertigen Pflegemitteln antretenden Anbieters (D-Vertrieb: Paul Lange). Die neu gegründete Holmenkol GmbH gehört nun offiziell zur Eimermacher-Gruppe.

Die neue Holmenkol-Mutter ist seit über 100 Jahren ein Familienunternehmen mit Stammsitz in Nordwalde bei Münster. Zur Produktpalette des Unternehmens gehören u.a.Tierarzneimittel und -pflege, Humankosmetika sowie Wasch- und Imprägnierungsmittel. Die insgesamt 160 Beschäftigten ermöglichen den Vertrieb der eigenen Marken in über 50 Ländern. Zu den verschiedenen Absatzmärkten zählen Drogerie, Pharmazie, Landwirtschaft, Sportfachhandel und Physiotherapie.
Ebenso wie die Eimermacher-Gruppe zeichnet sich Holmenkol laut Pressemeldung „durch eine lange Tradition und einen großen Erfahrungsschatz aus. Das Unternehmen mit Sitz in Heimerdingen, in der Nähe von Stuttgart, produziert schon seit 1922 Skiwachse und ist damit das älteste Unternehmen dieser Branche. Aber die Kompetenz zeigt sich nicht nur in der Herstellung von Skiwachsen, sondern auch in der Produktion von Wasch- und Imprägnierungsmitteln für Funktionstextilien sowie von Reinigungsmitteln für Fahrräder“.
Der Standort in Heimerdingen bleibe mit nahezu allen Arbeitsplätzen erhalten. Die Produktion war schon während des Insolvenzverfahrens wieder aufgenommen worden. Somit ist davon auszugehen, dass genügend (Übernahme-)Interessenten vorhanden waren. Holmenkol werde weiter als eigenständiges Unternehmen im Markt tätig bleiben, wodurch der Fortbestand der Marke Holmenkol gesichert sei.

-Jo Beckendorff -

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten