Einstiger Fox- und Camelbak-Anteilseigner Codi will Boa übernehmen

24.09.2020
Mehr als 400 Anbieter setzen bereits weltweit auf das Boa Fit System.

Vorgestern (Dienstag, 22. September) hat die börsennotierte Industrieholding Compass Diversified Holdings LLC (Codi) offiziell eine Absichtserklärung zur Übernahme von Landsmann Boa Technology Inc. unterzeichnet. Für den Erfinder von Boa Fit System – einem innovativen Verschlusssystem für Sport, Arbeit und Medizin, das unter anderen auch an diversen Fahrradschuhen zum Einsatz kommt – will die von The Compass Group geleitete Private Equity-Gesellschaft Codi 454 Millionen US$ (389,46 Millionen Euro - ohne Betriebskapital und bestimmte andere Anpassungen bei Abschluss) hinlegen. Dieser Betrag beinhaltet auch alle Boa-Tochtergesellschaften.

In der Fahrradbranche ist die seit 2006 börsennotierte Codi keine Unbekannte. Schließlich war die sich auf Investitionen in marktführenden (US-)Nischenmarken konzentrierende Holding auch einmal Anteilseigner von Federungspezialisten Fox Faxtory und Trinksystem-Pionier Camelbak.
Während Codi sein letztes Fox-Anteilspaket in Höhe von 14 Prozent im Jahr 2017 an Fox Factory veräußerte (und es in Streubesitz überging), wurde das mehrheitliche Camelbak-Anteilspaket bereits im Jahr 2015 an Vista Outdoor Inc. verkauft. Die derzeitige Camelbak-Mutter ist der Fahrradbranche auch mit unter dem Dach ihrer Action Sports Division radelnden Marken Bell, Blackburn und Giro ein Begriff.
Die innovativen »Boa Fit System« Paßform-Drehknöpfe von Boa Technology kommen mittlerweile weltweit bei mehr als 400 Markenpartnern zum Einsatz. Neben seiner Zentrale in Denver/Colorado lenkt das Unternehmen auch noch Tochtergesellschaften in China, Europa (seit 2015 in Mondsee/Österreich), Japan und Südkorea. Weltweit beschäftigt Boa Technology mehr als 230 Mitarbeiter.
Zur geplanten Übernahme, die innerhalb der nächsten 45 Tage über die Bühne gehen soll (vorbehaltlich der üblichen Abschlussbedingungen), erklärt Boa Technology-CEO Shawn Neville: »Diese Ankündigung ist ein Beweis für das unglaubliche Engagement unseres globalen Teams und unserer großartigen Markenpartner auf der ganzen Welt. Wir freuen uns darauf, eng mit dem talentierten Codi-Team zusammenzuarbeiten und unseren Schwung weiter auszubauen. Wenn wir in dieses spannende nächste Kapitel unserer Wachstumsgeschichte eintreten, ist Codi mit seiner beträchtlichen operativen Erfahrung, globalen Ressourcen und einer nachgewiesenen Erfolgsbilanz in der Zusammenarbeit mit führenden Markenartikel-Unternehmen und deren langfristigem Aufbau der richtige Partner für Boa.« Neville wird das bestehende Boa-Team weiterhin aus der Firmenzentrale in Denver heraus lenken.
»Boas bahnbrechende, innovative und qualitativ hochwertige Produkte werden von Millionen von Konsumenten auf der ganzen Welt genutzt. Wir freuen uns, mit einem echten Branchenpionier zusammenzuarbeiten«, erklärt Codi-CEO Elias Sabo, »unter Nutzung der permanenten Kapitalbasis von Codi setzen wir die strategische Erweiterung unseres Portfolios mit schnell wachsenden Unternehmen wie Boa im Bereich der Markenartikel-Industrie fort. Mit einem beträchtlichen Potenzial für zukünftiges Wachstum in den wichtigsten Produktkategorien, einem gründlichen Verständnis der Bedürfnisse und Präferenzen der Verbraucher und effizienten Produktentwicklungs-Prozessen sind wir der Meinung, dass Boa einzigartig positioniert ist, um die vielen vor uns liegenden Chancen zu nutzen und den Marktanteil in allen Schlüsselindustrien zu erhöhen.« Codi hat seinen Hauptsitz in Westport/Connecticut.

Text: Jo Beckendorff, Foto: Boa Technology

 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten