Enve-Mutter Amer Sports: Stühlerücken im Top-Management

05.10.2020
Amer Sports Logo.

Beim finnischen Sportartikel-Anbieter Amer Sports – seit Ende März 2019 mehrheitlich (94,98 Prozent) in Händen von Mascot Bidco, einem Investorenkonsortium um den chinesischen Sportanbieter Anta Sports Product Limited herum – ist es zu einigen Veränderungen im Top-Management gekommen.

Nach zehn Jahren ist Heikki Takala (1. Bild unten) als Präsident und CEO von Amer Sports zurückgetreten. Sein Nachfolger ist Anta Sports-Präsident Jie Zheng (alias James Zheng, 2. Bild unten).
»Meine zehn Jahre bei Amer Sports waren großartig. Ich habe mit brillanten Leuten in der gesamten Gruppe zusammengearbeitet, und wir können sehr stolz darauf sein, dass wir eine bedeutende globale Sportmarken-Gruppe aufgebaut haben. Obwohl ich mich entschieden habe, von meiner Rolle als CEO zurückzutreten, gebe ich der Gruppe weiterhin meine volle Unterstützung als Sonderberater und freue mich darauf, unter James' Leitung einen Beitrag zur nächsten Wachstumsphase des Unternehmens zu leisten«, erklärt Takala.
Unterstützt wird der neue Amer Sports-Präsident und -CEO James Zheng künftig von Michael Hauge Sorensen. Sorensen wurde zum Chief Operating Officer (COO) ernannt, einer bei Amer Sports neu geschaffenen Position. Zusammen mit Chief Financial Officer (CFO) Jussi Siitonen bilden sie jetzt das Führungstrio des Unternehmens.
Laut einem Sprecher des oben genannten Investorenkonsortiums Mascot Bidco stellt die vorgenommene Management-Veränderung »einen wichtigen nächsten Schritt in der Beschleunigung unserer bestehenden Wachstumsstrategie für Amer Sports dar und unterstreichen das Engagement des Aktionärs-Konsortiums, zur Erschließung des enormen Werts und Wachstumspotenzials von Amer Sports beizutragen«.
James Zheng verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung in der Sportartikel-Industrie. 2008 kam er zum Amer-Mehrheitsaktionär Anta Sports. Seine dortige Position als Executive Director und Group-Präsident wird er weiterhin ausüben.
Michael Hauge Sorensen verfügt über 25 Jahre Erfahrung in der globalen Bekleidungs- und Schuhindustrie. Seit Anfang 2019 ist er als Berater des Amer-Vorstands tätig. Laut Unternehmensangaben verfügt er über umfassende Erfahrung in den Bereichen Markenmanagement, Geschäftsentwicklung, Omni-Channel und Wertschöpfungsketten-Management. 
Die einstige Mavic-Mutter Amer Sports (Marken Arc'teryx, Armada, Atomic, DeMarini, Enve, Louisville Slugger, Peak Performance, Precor, Salomon, Sports Tracker, Suunto, Wilson), die den französischen Fahrradkomponenten-Anbieter kurz vor der Übernahme seitens Mascot Bidco verkaufte, ist mit dem US-Karbon-Laufradanbieter Enve weiterhin im Fahrradsektor vertreten. Zudem sind weitere Marken wie zum Beispiel die Sportinstrumenten-Marke Suunto auch mit einigen für Radler interessanten Produkten im Markt.

Text: Jo Beckendorff/Amer Sports, Fotos: 1x Amer Sports, 1x Messe München GmbH

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten