Erweiterte Notruf-Lösung Tocsen Plus bietet noch mehr Sicherheit

02.07.2021
Toscen.

Tocsen - die 2019 von drei Freiburger Jungunternehmern gestartete und mittlerweile europaweit von über 13.000 Menschen genutzte Notruf-Lösung – bietet ab sofort und in Kooperation mit Bosch.IO und der Nürnberger Versicherung mit »Tocsen Plus« ein erweitertes Service-Paket an.

Das Tocsen-System aus Sturzsensor und Smartphone App erkennt Stürze und ruft im Notfall automatisch Hilfe, wenn die verunfallte Person es selbst nicht mehr kann. Helmanbieter wie Alpina und Uvex integrieren das System, dessen erste Serienproduktion mittels Crowdfunding finanziert wurde, mittlerweile in eine eigene Helmkollektion. Zudem ist der Sturzsensor im Sport- und Outdoor-Fachhandel als auch über den Tocsen-Online-Shop erhältlich.
Die App ist kostenfrei nutzbar. Vorteil: via App können somit auch hilfsbereite Menschen ohne eigenen Sensor Teil der Tocsen-Rettungsgemeinschaft werden.
Daran wird sich auch zukünftig nichts ändern. Neu dagegen ist der Premium-Service, den Tocsen ab sofort ergänzend anbietet. Tocsen Plus umfasst aktuell drei neue Sicherheitsservices: den 24-Stunden Notruf-Service von Bosch.IO, eine Outdoor Unfallversicherung und den Tocsen Austauschservice nach einem Sturz.
Das vernetzte Notruf-System Help Connect von Bosch.IO kann die Rettung beschleunigen. Wie’s funktioniert? »Nach der Sturzerkennung sendet die Tocsen-App alle Unfalldaten an die Notrufzentrale von Help Connect. Von dort aus versuchen speziell geschulte Notruf-Assistenten, die verunglückte Person unverzüglich zu kontaktieren. Reagiert die Person nicht und deuten die Sensordaten auf einen schweren Sturz hin, werden unmittelbar die lokalen Rettungskräfte verständigt. Ein Service, der lebenswichtig sein kann, falls persönliche Notfallkontakte nicht erreichbar sind, keine Rettungsgemeinschaft in der Nähe ist, oder der Unfall im Ausland passiert. Derzeit hält Bosch.IO den Help Connect Service für Nutzer mit deutscher SIM-Karte in elf europäischen Ländern bereit«, heißt es aus Freiburg.
Das ist aber noch nicht alles: da etwaige Rettungseinsätze nach einem Unfall teuer werden können, setzt Tocsen bei seinem Rundum-Paket auf die Nürnberger Versicherung als Versicherungspartner. Die Tocsen Plus Outdoor Unfallversicherung kommt für weltweit und bis zu 20.000 Euro für die Kosten eines Such-, Bergungs- und Rettungseinsatzes auf. Darin enthalten sind auch Zusatzleistungen für Krankenrücktransport und bei Invalidität.
Dazu Peter Meier in seiner Rolle als Vorstandsmitglied der Nürnberger: »Durch die Kooperation mit Tocsen sind wir jetzt Teil eines erlebbaren 24/7-Services und verstärken den Präventionsgedanken. Durch den Sturzsensor kann die behandlungsfreie Zeit nach einem Unfall verkürzt werden. Kommt es trotzdem zum Ernstfall, springt die Nürnberger mit der Outdoor-Versicherung ein.«
Weiteres Bonbon: wird der Sturzsensor bei einem Unfall beschädigt, erhalten Tocsen-Plus-Mitglieder kostenfrei einen neuen. Der Tocsen-Austauschservice gilt auch für Helme mit integriertem Tocsen-Sensor.
Letztendlich erklärt Tocsen-Mitbegründer und -Geschäftsführer Alexander Schumacher: »Wir haben Tocsen 2019 mit der Mission gestartet: Lebensrettung darf kein Zufall sein. Mit Tocsen Plus bieten wir unseren Nutzern ab jetzt noch mehr Sicherheit.«
Der Premium Service umfasst vorerst drei Features, soll aber zukünftig erweitert werden. Dabei sollen die Wünsche der Community mit einbezogen werden.
Mehr Info über www.tocsen.com.

Text: Jo Beckendorff/Tocsen, Fotos: Tocsen

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten