Eurobike 2019: Gründerszene im Rampenlicht

20.08.2019
Die Start-Up Award-Winner 2018 nehmen an einer Talkrunde teil.

Laut Eurobike-Organisator Messe Friedrichshafen verändern Start-Ups den Fahrradmarkt durch neue Denkweisen und Ansätze mit neuen Ideen und Impulsen, die über das Fahrrad als Produkt hinausgehen: »Sie nutzen die Digitalisierung in der Fahrradbranche und denken Dienstleistungen rund um das Produkt Fahrrad neu, ganzheitlich und radikal anders«. Davon profitiere die gesamte Branche. Somit stärkt die diesjährige Eurobike die junge wilde Gründerszene mit dem sogenannten Start-Up Day »mit der Möglichkeit zur Weiterbildung, Inspiration und ganz viel Networking. Der erste Messetag (4. September) fokussiert sich auf das Thema Start-Up und soll das Networking der Bikebranche mit der Gründerszene stärken.

»Ein guter Kontakt zwischen Start-Ups und etablierter Fahrradbranche ist wichtig, um den gesellschaftlichen Veränderungen gerecht zu werden. Der Austausch zwischen den jungen und den etablierten Unternehmen im Fahrradbereich funktioniert in beide Richtungen. Die einen profitieren von der Erfahrung und die anderen von der Innovation und Agilität«, erklärt Eurobike-Projektleiter Dirk Heidrich mit Blick auf das diesjährigen Start-Up-Aktivititätsangebot.
Genauer gesagt gibt die Eurobike 2019 mit ihrem allerersten Start-Up Area, einem Start-Up Day und einer Start-Up Academy klare Signale. Am 4. September fokussiert sich der Vormittag ab 9:30 Uhr auf Wissensvermittlung mit Vorträgen der Eurobike Academy zu Finanzierungsmöglichkeiten, gesetzlichen Rahmenbedingungen in der Produktentwicklung und Kooperationsmöglichkeiten von Start-Ups und etablierter Fahrradwirtschaft.
Am Nachmittag diskutieren Vertreter beider Zielgruppen über das Fahrrad als Produkt, Verkehrsmittel und Dienstleistung in einer gesellschaftlichen Trendanalyse auf dem Podium mit internationaler Beteiligung aus den Niederlanden und Schottland.
Ab 15:45 Uhr präsentieren die 20 Finalisten des Eurobike Start-Up Awards 2019 ihre Produkte erstmals dem Branchenpublikum. »Die Produktpalette reicht von wasserdichtem Stoff auf Sandbasis mit Hilfe von Nanotechnologie über neue E-Bike Antriebe, smarte Sturzsensoren und natürlich innovative Fahrrad-Designs, Komponenten und Mikromobilität«, heißt es aus Friedrichshafen. Im Anschluss an die Pitch-Präsentation werden im Rahmen der Preisverleihung zum Eurobike Award auch die Gewinner in der Kategorie Start-Up bekannt gegeben. Danach startet die Netzwerk-Party »Start-Up Lounge Bodensee«, die in Kooperation mit dem Start-Up Netzwerk Bodensee mit einer Talkrunde der letztjährigen Gewinner durchgeführt wird.
Wichtig: »Das Programm ist geprägt vom interaktiven Austausch und bietet viel Raum für Networking unter den Teilnehmern. Über alle vier Messetage stellen in der brandneuen Start-Up Area im Übergang Ost 51 junge Unternehmen ihre innovativen Produkte und Dienstleistungen vor und suchen das Gespräch mit den Fachbesuchern. Die integrierte Start-Up Bar mit Lounge Bereich dient als Treffpunkt und Gesprächsfläche.« Der Start-Up Day wird in Zusammenarbeit mit der Berliner Agentur Velokonzept durchgeführt.

Text: Jo Beckendorff/Messe Friedrichshafen, Foto: Messe Friedrichshafen
 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten