Eurobike 2022: Konzepterweiterung Richtung Mobilitäts-Leitmesse

12.01.2022
Eurobike 2022: Konzepterweiterung Richtung Mobilitäts-Leitmesse

Schon die erste letztjährige Meldung der Messe Friedrichshafen, ihre Eurobike ab 2022 nach Frankfurt a.M. zu verlegen, deutete an, was jetzt immer mehr in den Fokus dieser Messe gerät: anstelle einer reinen Fahrradmesse Marke »Only Bikes – no Cars« heißt es nun »Future and Urban Mobility«. Anders ausgedrückt: »Die neue Eurobike erweitert ihr Portfolio um die Mobilität von morgen«. Dafür wurde sogar profunde Verstärkung aus unterschiedlichen Disziplinen ins Team geholt.

Mit dieser Konzepterweiterung sieht sich das hinter der von der Messe Friedrichshafen und der Messe Frankfurt gegründete Joint-Venture Fairnamic GmbH mit seiner neuen Messe Eurobike auf dem richtigen Weg. Bestätigt sieht man sich dabei von dem für die Eurobike 2022 verzeichneten Rekord-Anmeldestand. »Die Konzepterweiterung und explizite Integration der Themen Future Mobility und Urban Mobility in allen Facetten runden die klassischen Fahrradthemen perfekt ab. Im Schulterschluss mit Kompetenz-Clustern aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft sowie Experten aus Forschung und Praxis treibt die Eurobike die Verkehrswende aus der Perspektive der Akteure der Fahrradbranche aktiv voran. Mit der Start Up-Area und der Cargo-Area ziehen zwei etablierte Eurobike-Bereiche in die Halle 8 – dem neuen Aushängeschild für alternative Mobilitätslösungen auf dem Messegelände«, heißt es aus Friedrichshafen.
Vom Fahrrad Richtung Mikromobilität
Auch wenn aktuell abzuwarten bleibt, mit wieviel Nachdruck die neue Bundesregierung das Thema Mobilitätswende angeht, würde die Entwicklung vor allem in den urbanen Bereichen bereits vielerorts das, was gemeinhin als Zukunftsplanung diskutiert wird, überholen: »Mit Fahrrad, E-Bike und elektrisch unterstützten Kleinfahrzeugen wie E-Scootern und Sharing-Angeboten vollzieht sich der Wandel hin zur Mikromobilität. Platzbedarf und CO2-Fußabruck je Nutzer verringern sich. Die neue Eurobike ist Treiber und Katalysator dieser Entwicklung, sie zeigt Neuheiten, Innovationen und bietet den Mobilitäts-Akteuren über das Fahrrad und E-Bike hinaus eine Plattform, Netzwerke, Konzepte und Inhalte.«
Halle 8 wird Drehscheibe für Future und Urban Mobility
Epizentrum der Future Mobility wird die Messehalle 8 des Frankfurter Messegeländes mit Anschluss an die Demo Area sein. Für die Konzepterweiterung in Richtung Urban Mobility haben sich die Eurobike-Macher potente Verstärkung aus unterschiedlichen Disziplinen ins Team geholt. Dazu gehört unter anderem das Motion‐Lab.Berlin mit seinem Gründer und Vordenker Christoph Neye: »Als Mit-Initiator des MotionLab.Berlin habe ich in den vergangenen vier Jahren das Potenzial für neue Mobilität tagtäglich miterleben dürfen. Insbesondere im Fahrradsegment, das im urbanen Bereich mehr und mehr durch LEVs (Light Electric Vehicles) ergänzt wird, bilden sich neue Technologien und Services heraus, die unsere Mobilität nachhaltig zum Besseren verändern können. Es ist mir daher auch ein persönliches Anliegen, die Eurobike auf diesem Weg zu begleiten und zu beraten. Und ich freue mich, auf der Leitmesse für die Zukunft der Mobilität als Fürsprecher und Unterstützer der Hardtech-Startup-Szene einem großen Publikum spannende und einzigartige Innovationen nahe bringen zu können.«
Als inhaltlichen Begleiter und Impulsgeber der Cargo-Area bauen die Eurobike-Macher die Zusammenarbeit mit dem Berliner Think-and-Do-Tank Cargobike.jetzt aus. Dazu Cargobike.jetzt-Gründer und -Geschäftsführer Arne Behrensen: »Die Eurobike ist der 'place to be' für die Cargobike-Branche. Die Messe Frankfurt ist eine internationale Top-Adresse. Und in den Straßen der Stadt ist die Cargobike-Revolution ja bereits in vollem Gange.«
Eurobike-Projektleiter Dirk Heidrich geht sogar einige Schritte weiter: »In allen Bereichen der neuen Mobilität herrscht Aufbruchsstimmung. Und wir freuen uns jetzt schon darauf, diese Atmosphäre genauso abzubilden.“
Die 30. Eurobike ist von Mittwoch, 13. Juli bis Sonntag, 17. Juli 2022 jeweils von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Publikumstage: Samstag und Sonntag. Weitere Informationen unter: www.eurobike.com.

Text: Jo Beckendorff/Eurobike, Fotos: Eurobike

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten