Europacup Zweirad 2020: Erfolgreiche Schweizer

02.04.2020
Aufgabe Fahrradtechnik: Einspeichen eines Laufrads.

Das tschechische Brno (Brünn) war in diesem Jahr Austragungsort für den Europacup Zweirad 2020. Zum Wettbewerb um den Titel des Europameisters auf der Motorradmesse Motosalon trafen sich Anfang März die besten europäischen Nachwuchsfachkräfte für Motorrad- und Fahrradtechnik. Auf den obersten Treppchen konnten sich die Schweizer Teilnehmer platzieren. Erstmals betreute der Bundesinnungsverband das Team Germany, das gut abschnitt.

Insgesamt waren es 21 Teilnehmer aus sechs Nationen, die Aufgaben in verschiedenen Disziplinen zu lösen hatten. In der Fachrichtung Motorradtechnik mussten elektrische Diagnosen durchgeführt werden, Getriebesätze montiert oder das Kettenspiel festgestellt werden. Aufgaben in der Disziplin Fahrradtechnik waren der Austausch eines Elektromotors an einem Pedelec sowie das Einspeichen eines Laufrads.
Erfreulich ist das Abschneiden des deutschen Teams: Stefan Lange vom Ausbildungsbetrieb Das Gelbe U aus Münster holte mit dem zweiten Platz in der Disziplin Fahrradtechnik einen Rang auf dem Podium. Valerian Mies vom Ausbildungsbetrieb Paul Lange in Stuttgart wurde Sechster. In der Disziplin Motorradtechnik kam Eric Tim Förster vom Ausbildungsbetrieb Breiter Zweiradtechnik in Erbes-Büdesheim auf einen erfolgreichen vierten Platz. Der erste Platz in beiden Fachrichtungen ging an das Team aus der Schweiz.
Unter den ehrenamtlichen Prüfern des Wettbewerbs – ebenfalls aus sechs Nationen - waren auch zwei Experten aus Deutschland, Alexander Feller von den Diamant-Fahrradwerken Chemnitz und der stellvertretende Bundesinnungsmeister Uwe Bönicke. Für die Organisation zeichnete sich das Team von Pavel Krejčí und Milan Chylík verantwortlich.

Mehr zum Europacup Zweirad 2020 lesen Sie in einer der nächsten Ausgaben des RadMarkt.
Foto: Stefan Maderner
 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten