Fahrradlobby-Dach ECF setzt künftig auf ein Führungsduo

17.01.2020
ECF-Logo.

Vorvorgestern (14. Januar) gab die European Cyclists’ Federation (ECF) – mit über 80 Mitgliedern quasi die Stimme der europäischen Radfahrer-Verbände mit Sitz in Brüssel die Ernennung einer neuen Führungsspitze bekannt. Künftig wird ECF von der Doppelspitze Jill Warren (1. Bild unten) und Morten Kabell (2. Bild unten) als Chief Executive Officers (CEO) gelenkt. Beide werden ihr Amt offiziell am 3. Februar antreten. Sie folgen auf den dann scheidenden ECF-Interimsgeneralsekretär Cristian Stoica, der den Dachverband durch seine Neugestaltung im Jahr 2019 geleitet hat.

Mit Blick auf die heutige Zeit und die neue Führungsspitze erklärte Christophe Najdovski in seiner Funktion als ECF-Präsident: »Der Umweltnotstand, mit dem wir konfrontiert sind, erfordert eine starke Antwort des Mobilitätssektors. Die 2020er-Jahre werden die entscheidenden Jahre für das kommende Jahrhundert sein. In Vorbereitung auf das, was vor uns liegt, haben wir den Europäischen Radfahrerverband umstrukturiert, um eine der führenden Organisationen im Bereich der nachhaltigen Mobilität in Europa und darüber hinaus zu sein.« Aber nicht nur er, sondern der gesamte Vorstand, die Mitarbeiter und die Gemeinden des Europäischen Radfahrerverbandes würde sich freuen, »dieses neue Kapitel der Radverkehrsförderung unter der Führung solch inspirierender Profis aufzuschlagen«.
Jill Warren kommt von der internationalen Anwaltskanzlei Bird & Bird LLP, wo sie als Chief Marketing Officer (CMO) tätig war. Warren ist Fachfrau für Marketing, Kommunikation und Geschäftsentwicklung mit über 20 Jahren Erfahrung im globalen Rechtssektor (zusätzlich zu ihrer Arbeit im Transportsektor). Nach Ihrer Ernennung erklärte sie: »Es gab noch nie einen besseren Zeitpunkt, um das Radfahren zu fördern, und ich freue mich sehr auf die enge Zusammenarbeit mit dem Vorstand, den Mitgliedern und Mitarbeitern der ECF, um die ehrgeizigen Ziele der Organisation, für alle mehr und besseres Radfahren in Europa zu erreichen.«
Morten Kabell war früher CEO von Copenhagenize Design Co., einer weltweit renommierten Unternehmensberatung mit Schwerpunkt auf Fahrradinfrastruktur und Fahrradkultur. Von 2014 bis 2017 diente er als Bürgermeister der Stadt Kopenhagen für technische und umweltbezogene Angelegenheiten. Seit 1998 ist Kabell auch aktives Mitglied des Stadtrates. Morten gilt in der Fahrradgemeinde bereits als starker Fürsprecher und visionärer Politiker bekannt. Zu seiner neuen Aufgabe meint er: »Ich bin glücklich und geehrt, Teil des europäischen Radfahrer-Verbandes zu werden. Ich werde mein Bestes tun, um das umweltfreundlichste Verkehrsmittel auf dem ganzen Kontinent zu fördern.«
Mehr Info zum ECF unter www.ecf.com.

Text: Jo Beckendorff/ECF, Fotos: ECF
 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten