FHH-Bike: Dienstradleasing-Angebot startet in Hamburg

04.05.2021

Zum 17. Mai startet FHH-Bike: Rund 40.000 Beamtinnen und Beamte sowie Richterinnen und Richter aus Hamburg und der umliegenden Metropolregion der Freien und Hansestadt Hamburg bekommen damit ein Angebot zum Dienstfahrradleasing. Kooperationspartner ist der Freiburger Dienstleister Jobrad.

Allerdings könne die Teilnahme zunächst den Beamtinnen und Beamten, sowie Richterinnen und Richtern, die in einem aktiven Dienstverhältnis stehen, angeboten werden, informiert das städtische Zentrum für Personaldienste. Für Tarifbeschäftigte hänge die Teilnahme vom Ausgang der anstehenden Verhandlungen zum Tarifvertrag der Länder ab.
Mit dem Dienstradleasing-Angebot überlässt die Stadt ihren Bediensteten das von ihnen individuell ausgewählte Fahrrad oder Pedelec für die Dauer eines dreijährigen Leasingzeitraums. Die monatliche Nutzungsrate für das Fahrrad oder Pedelec wird im Rahmen einer Besoldungsumwandlung von den Bezügen der teilnehmenden Beschäftigten einbehalten. Grundsätzlich sind alle Modelle und Marken möglich. Auf diese Weise können steuerliche Vorteile genutzt werden und ein Beitrag zum Klimaschutz und Gesundheitsförderung geleistet werden.
»Mit FHH-Bike haben wir die Möglichkeit für die Bediensteten der Freien und Hansestadt Hamburg geschaffen, ihr Wunschfahrrad oder -pedelec dienstlich und privat zu nutzen«, freut sich Jan Pörksen, Chef der Senatskanzlei. »Es ist uns ein Anliegen, das Radfahren als Beitrag zum Klimaschutz noch stärker in das Bewusstsein und den Alltag der Mitarbeitenden zu rücken und damit gleichzeitig zu ihrer Gesundheit beizutragen. Im Rahmen einer europaweiten Ausschreibung konnten wir den Dienstleister Jobrad für die Umsetzung des Angebots gewinnen. Hamburg gehört unter den Bundesländern mit diesem Angebot zu den Vorreitern – auch als Arbeitgeber.«
Abb.: Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten