Fox Factory 04-06/2021: vierter Quartalsrekord in Folge und mehr

09.08.2021
Fox Factory.

Sowohl bei Umsatz als auch Gewinn konnte US-Fahrwerks-Federungsspezialist Fox Factory Holding Corp. im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres und im Vergleich zu 04-06/2020 deutlich zulegen. Zudem war das diesjährige zweite Quartalsergebnis nicht nur das vierte Rekord-Quartal in Folge: erstmals in der Geschichte des Unternehmens wurde auch die Umsatzmarke von einer Milliarde USD auf TTM-Basis überschritten (Anmerkung des RadMarkts: »TTM« = »Trailing 12 Months« bezieht sich auf die Finanzkennzahlen bzw. den Jahresabschluss für die letzten 12 Monate – in diesem Fall also von 07/2020 bis 06/2021).

Der Umsatz des zweien Verkaufsquartals 2021 lag mit seinen 328,14 Millionen USD (277,84 Millionen Euro) 79,2 Prozent über dem des vergleichbaren Vorjahreszeitraums. Fox teilt diesen Gesamtumsatz in 189,42 Millionen USD (160,38 Millionen Euro, plus 92,4 Prozent) seiner Powered Vehicles Group (PVG) und in 138,75 Millionen USD (117,48 Millionen Euro, plus 63,9 Prozent) seiner Specialty Sports Group (SSG) auf (siehe dazu auch unten stehenden Tabellen). Unter dem Dach von SSG tummeln sich die (Fahrradprodukt-)Marken Easton Cycling, Fox, Marzocchi und Race Face. Der Nettogewinn lag mit seinen 44,28 Millionen USD (37,49 Millionen Euro) ebenfalls weit über dem der vergleichbaren Vorjahreszeitraums mit seinen 13,19 Millionen USD (11.17 Millionen Euro).
Das PVG-Umsatzplus ist in erster Linie auf die gestiegene Nachfrage sowohl im Erstausrüster- (OEM) als auch Nachrüst-Markt zurückzuführen. Allerdings wurde der Umsatz im vergleichbaren Vorjahreszeitraum – das sollte man mit Blick auf das deutliche Umsatzplus auch berücksichtigen - durch Corona-bedingte Produktionsstillstände bei einem Großteil der OEM-Kundschaft beeinträchtigt.
Der SSG-Umsatzanstieg ist laut Fox »auf die anhaltend starke Nachfrage im OEM-Verkaufskanal und die hervorragende Leistung unseres Teams bei der Erfüllung dieser Nachfrage zurückzuführen«.
Weitere Wachstumsstrategie-Übernahmen im zweiten Verkaufsquartal
Laut Fox-CEO Mike Dennison hat sein Unternehmen im zweiten Verkaufsquartal 2021 auch zwei Übernahmen getätigt: »Wir heißen Sola Sport in Australien und Outside Van in Portland, Oregon, in der Fox-Familie willkommen. Da sie uns eine Expansion in neue Märkte ermöglichen, passen diese Akquisitionen perfekt in unsere Wachstumsstrategie.« Immerhin sei das Erreichen oben genannter Umsatzmilliarde, die »trotz der schwierigen Produktions- und Lieferkettenumgebung in der heutigen Welt« erzielt wurde, für Fox ein wichtiger Meilenstein.
Das erste Halbjahr 2021 in Zahlen
Mit dem vierten Umsatz-Quartalsrekord in Folge im Rücken wuchs auch der Gesamtumsatz des ersten Halbjahres 2021 auf 609,30 Millionen USD (515,85 Millionen Euro, plus 65,8 Prozent) – aufgeteilt in einen PVG-Umsatz in Höhe von 352,17 Millionen USD (298,15 Millionen Euro, plus 60,7 Prozent) und einen SSG-Umsatz in Höhe von 257,13 Millionen USD (217,69 Millionen Euro, plus 73,2 Prozent).
Was auffällt: das Umsatz-Plus des im Vergleich kleineren Fox-Fahrradgeschäfts lag im ersten Halbjahr über dem der Fox Motorfahrzeug-Geschäfts.
Somit kletterte auch der Nettogewinn in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2021 mit 82,26 Millionen USD (69,65 Millionen Euro) rasant nach oben. Zum Vergleich: im ersten Halbjahr 2020 lag er noch bei 21,93 Millionen USD (18.57 Millionen Euro).
Ausblick
Für das dritte Verkaufsquartal des laufenden Geschäftsjahres geht Fox von einem Gesamtumsatz zwischen 300 und 320 Millionen USD (254,03 bis 270,97 Millionen Euro) aus.
Für das Gesamtjahr 2021 rechnen die US-Amerikaner mit einem erstmaligen Kalenderjahr-Umsatz über eine Milliarde USD. Genau genommen geht man von 1,20 bis 1,24 Milliarden USD (1,02 bis 1,05 Milliarden Euro) aus.

Text: Jo Beckendorff, Foto + Graphik: Fox Factory

 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten