Fox Factory-Gründer nicht mehr dabei

06.09.2018
Robert »Bob« C. Fox, Jr.: »Those were the days.«

Vorgestern (4. September) gab Federungsspezialist Fox Factory Holding Corp. bekannt, dass Firmengründer Robert »Bob« C. Fox, Jr. bereits am 29. August aus dem Verwaltungsrat des börsennotierten Unternehmens ausgeschieden ist. Der Verwaltungsrat beabsichtigt, die durch das Ausscheiden von Bob Fox geschaffene Vakanz »zu gegebener Zeit« neu zu besetzen.

Robert C. Fox, Jr. ist der Gründer der Fox-Namensfirma und der aktuellen operativen Tochtergesellschaft Fox Factory, Inc. Seit Januar 2008 war er Direktor und CEO dieses Unternehmens. Zuvor war er auch seit Fox-Gründung bis Juni 2009 Chief Engineering Officer.
Bereits1974 machte sich Bob Fox auf den Weg gemacht, die Motocross-Federung neu zu definieren. Er war sich sicher, eine bessere Lösung finden zu können. 1976 gewann Kent Howerton die 500cc AMA Motocross National Championship auf Bobs »AirShox«. 1977 folgte Marty Smith mit einer weiteren 500ccm-Meisterschaft mit Fox. Diese Meisterschaftsgewinne führten zu einer Nachfrage nach Bobs Federung. Im folgenden Jahr (1978) wurde Fox Factory gegründet.
Zum Ausscheiden des Firmengründers meint Fox CEO Larry L. Enterline: »Im Namen unseres Board of Directors und Management-Teams möchte ich Bob für all seine Beiträge während seiner Amtszeit als Director in unserem Board danken. Sein ausgeprägter Geschäftssinn und seine beispiellose Leidenschaft für die von ihm gegründete Marke werden sehr vermisst werden. Ich möchte ihm auch im Namen der gesamten Organisation für sein unermüdliches Innovationsbestrebungen danken, die das Unternehmen aufgebaut haben und auf das wir alle stolz sind, Teil vom Fox-Team zu sein und zu leben.«

Text: Jo Beckendorff/Fox Factory, Foto: RideFox.com

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten