Frankreich 2020: E-Bikes lassen Fahrradbranche jubeln

19.04.2021
Fahrräder und E-Bikes haben jetzt auch in Frankreich Vorfahrt.

Laut Datenmaterial des französischen Sport- und Fahrradverbandes Union Sport & Cycle wurde der heimische Sport- und Freizeitsektor im letzten Jahr von der Corona-Pandemie insgesamt eingebremst. Herausragende Ausnahme: das Fahrrad. Im Vergleich zum Vorjahr konnte die hiesige Bikebranche ihren Umsatz 2020 um 25 Prozent auf mehr als 3 Milliarden Euro hieven. Für den Durchbruch dieser markanten Schallmauer sorgten vor allem beste E-Bike-Verkäufe.

Nun haben auch die Franzosen das E-Bike für sich entdeckt. Dieser Trend war schon vor Corona auszumachen. Allerdings hat das Virus dem ganzen Thema wie in Deutschland auch noch einmal einen kräftigen Extra-Boost gegeben.
Insgesamt wurden im letzten Jahr laut Union Sport & Cycle in Frankreich 2,68 Millionen Fahrräder und E-Bikes verkauft. Das entspricht im Vergleich zum Vorjahr zwar nur ein Mengenplus von 1,7 Prozent. Dank hochwertiger E-Bike-Verkäufe kletterte deren Wert aber um 27,5 Prozent nach oben.
Der französische Verband teilt den 2020er-Fahrradumsatz in Höhe von genau genommen 3,02 Milliarden Euro (plus 25 Prozent) wie folgt auf: 1,10 Millionen Euro (plus 20,8 Prozent) entfielen auf P&A (Parts & Accessories) und 1,03 Millionen Euro (plus 27,5 Prozent, siehe oben) auf Komplett-Fahrräder und E-Bikes.
Insgesamt wurden im letzten Jahr in Frankreich 514.672 E-Bikes verkauft – ein Rekord, von dem vor allem der Fahrrad-Fachhandel profitierte. Verglichen mit dem Vorjahr ist das ein Mengenplus von 31 Prozent und ein Wertplus von 58 Prozent auf nunmehr 1,07 Milliarden Euro
Heißt auch, das E-Bikes im letzten Jahr in Frankreich einen Anteil von 19,2 Prozent am mengenmäßigen Fahrradverkauf einnahmen – und damit einen Wertanteil von 55,6 Prozent (also mehr als die Hälfte!) einfuhren. Der Durchschnittspreis eines bei den Nachbarn verkauften E-Bike lag 2020 bei 2.079 Euro (plus 21 Prozent).
Welche Fahrradkategorien vorranging von »e« profitierten, entnehmen Sie bitte Tabelle 3. Dort besonders hervorstechend: die im Vergleich kleinen E-Bike-Kategorien »Route« (Rennrad), »Pliants« (Falträder) und Cargo mit jeweiligen VerkaufswachstumRaten von 215, 95 und 354 Prozent! Anders ausgedrückt: Nischenkategorien ziehen bei »e« nach – und zwar gewaltig.
Weitere Details zum Fahrradmarkt Frankreich 2020 inklusive aussagekräftiger Tabellen in der RadMarkt-Ausgabe 6/2021.

Text: Jo Beckendorff, Foto: Union Sport & Cycle

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten