Französisches Radbekleidungslabel G4 kommt nach Deutschland

22.08.2018
Radbekleidungscouturier G4 aus Nizza legt Wert auf Eleganz.
Radbekleidungscouturier G4 aus Nizza legt Wert auf Eleganz.

Radbekleidungscouturier G4 aus Nizza hat sich auf der Eurobike erstmals dem deutschen Handel präsentiert. G4 wurde 2010 vom ehemaligen Rennradprofi Geoffroy Lequatre gegründet.


Mit an Bord hat G4 die Triathletin Petra Harangi, die die Geschicke der Marke lenkt und ihr eine feminine Note verleiht. »Wir haben uns entschieden mutig zu sein, ebenso schöne und modische wie auch gewagte Radsportbekleidung herzustellen, die stets elegant ist und dem Anspruch aller Sportlerinnen und Sportler gerecht wird« beschreiben Lequatre und Harangi die Vision.
Den exklusiven Vertrieb der G4 Produkte hat für Deutschland und Österreich die E. Tremmel Marketing GmbH von Edgar Tremmel mit Sitz in Ravensburg.
Alle Teile der Kollektion lassen sich miteinander kombinieren für ein stimmiges Gesamtbild. Zu den Kollektionen gehören Trikots mit und ohne Ärmel, passenden Trägerhosen und Accessoires wie Überschuhe, Racecaps und Sleeves sowie Wetterschutz in Form von Wind- und Regenjacken und Handschuhen. Der Sicherheitsaspekt wird mit reflektierenden Westen berücksichtigt. Die Sommerkollektion für 2019 ist durch verschiedene Kulturen inspiriert: Die Kollektion Mumbai und Jaipur setzt mit traditionellen Holi-Farben  einen erfrischenden Kontrast. Eine in gedeckteren Tönen gehaltene Méditerranée-Kollektion und die minimalistische und in Schwarz-Weiss gehaltene Performance-Kollektion runden das Bild ab. G4 bietet auch individuell angepasste Lösungen für Endverbraucher mit besonderen Größen-Ansprüchen sowie Sonderkollektionen für ausgewählte Handelspartner.
www.g4dimension.com

vz/Fotos: G4

Radbekleidungscouturier G4 aus Nizza legt Wert auf Eleganz.
Die Kollektion Mumbai und Jaipur setzt Farbakzente.

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten