Fuji im Aufwind - Umzug nach Mutlangen

07.05.2001

Die Fuji-Generalvertretung Twin Sport wartet mit fünfstelligen Verkaufszahlen auf - der Umzug in größere Geschäfts- und Lagerräume wurde dringend nötig.

Mit einer fast alle Länder erfassenden Distribution ist der alt eingesessene japanische Bike-Hersteller Fuji einer der großen und potenten Fahrradanbieter der Welt. In den USA zählen die Rennräder - nicht zuletzt auf Grund der starken Präsenz des Mercury-Teams, dessen Bikes Fuji stellt - zu den Kultmarken. In Europa führte jedoch 1992 ein Namensmissbrauch zu einem kompletten Rückzug aus dem Markt. Seit 1998 aber erobert Fuji auch hier wieder mit großem Erfolg Marktanteile in nun bereits 13
Ländern und gilt als die am schnellsten wachsende Marke. Großen Anteil an dem Aufschwung haben vor allem bewährte Händler in Osteuropa und in Ländern wie Österreich, der Schweiz und Italien. Doch auch in Deutschland greifen die Reifen der Markenbikes seit 1999 wieder stark in die Trails. Mit fünfstelligen Verkaufszahlen ist
die Europa-Generalvertretung Twin Sport unter Armin van Hoogstraten auf Erfolgskurs. Ein Umzug von Böbingen ins 15 Kilometer entfernte Mutlangen stand daher an, in größere Geschäftsräume mit zusätzlichen 400 Quadratmetern Lagerhalle und mit einem ständigen Ausstellungsraum für Bikes. Am 2. Mai öffneten sich hier die Tore für die Besucher.

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten