Garmin: Halbjahreszahlen bestätigen Ausblick 2013

01.08.2013

GPS-Marktführer Garmin hat im zweiten Verkaufsquartal 2013 einen Umsatz von 696,6 Millionen Euro und einen Nettogewinn von 172,5 Millionen Euro erzielen können. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein leichtes Umsatzminus von 3,0 Prozent. Allerdings ist damit laut Garmin-Chef Cliff Pemble das zweite Verkaufsquartal besser als erwartet ausgefallen. Somit sei der Ausblick auf das Gesamtjahr 2013 auch weiterhin positiv...

Bezogen auf das erste Halbjahr 2013 kommt das Garmin-Ergebnis auf einen Umsatz von 1,23 Milliarden Euro (Minus 3,6 Prozent). Der Nettogewinn in diesem Zeitraum lag bei 261,16 Millionen Euro (minus 4,3 Prozent).
Aufgeteilt nach Produkten musste der größte Bereich, nämlich der Automobilbereich, im ersten Halbjahr ein Umsatzminus von 11,0 Prozent auf nunmehr 597,3 Millionen Euro schlucken. Auch im Minus (aber leicht): Die Umsätze im Bereich Marine (123,0 Millionen Euro, minus 0,7 Prozent).
Alle anderen Produktfelder konnten im Vergleich zu den ersten sechs Monaten des Vorjahres zulegen: Outdoor um 3,0 Prozent auf 183,0 Millionen Euro, Aviation sogar um 13,2 Prozent auf 168,5 Millionen Euro und Fitness um 2,4 Prozent auf 156,7 Millionen Euro.
Text: Jo Beckendorff

 


 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten