Gates Carbon Drive holt weitere Manpower ins R&D-Team

15.06.2016
Ryan Osborn (links) und Michael Jasch

Der us-amerikanische Carbon Drive Riemenantriebs-Pionier Gates Corporation hat sein R&D-Team mit zwei neuen Mitarbeitern verstärkt. Das Duo startet in neu geschaffenen Positionen mit dem Fokus auf strategische Wachstumsfelder durch.

Neu bei Gates: Product Development Engineer Michael Jasch (rechts im Bild). Er kommt von NuVinci-Macher Fallbrook Technologies. Bei Gates soll er neue Kurbeln sowie integrierte Kurbelsatz-Baugruppen entwickeln. Mit dieser neuen Aufgabe betraut arbeitet Jasch im wachsenden Ingenieursteam unter Leitung von Global Product Engineering Manager Chris Vasiliotis. Vasiliotis ist seit Januar an Bord.
Außerdem wurde Ryan Osborn (links im Bild) – einer der Gründungsmitglieder des Gates-Teams, das den Carbon Drive Riemenantrieb zur Marktreife führte - zum Advanced Drivetrain Engineer befördert. Bisher als Applications and Special Projects Engineer im Einsatz, soll er in der neu geschaffenen Position an der Integration von Carbon Drive in E-Bike-Antrieben, Schaltgetrieben und Nabenschaltungen arbeiten.
Hintergrund: Speziell der E-Bike-Markt Europa setze wie auch der dortige Alltagsrad-Markt vermehrt auf Nabenschaltungen. Beide Felder seien derzeit auch größte Kraft hinter dem Verkaufswachstum von Gates Carbon Drive.
Die »saubere Lösung“ Carbon Drive Riemenantrieb kommt 2016 laut Gates Carbon Drive Director Todd Sellden weltweit »an mehr als 400 Fahrradmodellen von mehr als 250 Fahrradmarken zum Einsatz«.

Text: Jo Beckendorff/Gates Corporation, Foto: Gates Corporation


 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten