Giant Group 01-03/2021: dank E-Bikes Rekordumsatz und -gewinn

14.05.2021
Giant Group Logo.

Die anhaltend starke Weltmarkt-Nachfrage nach Fahrrädern und E-Bikes hat Taiwans größtem Fahrradproduzenten Giant Group im ersten Verkaufsquartals des laufenden Geschäftsjahres 2021 sowohl einen Rekord-Umsatz als auch -Gewinn beschert. Während der Quartalsumsatz im Vergleich zu den ersten drei Monaten des Vorjahres zweistellig hochschaltete, konnte der Nettogewinn im Vergleich sogar dreistellig hochspurten. Mit E-Bikes fährt Giant Group mittlerweile 30 Prozent ihres Gesamtumsatzes ein.

In Zahlen: der Quartalsumsatz 01-03/2021 legte um 54,8 Prozent auf nunmehr 20,62 Milliarden TWD (610,20 Millionen Euro) und der Nettogewinn um 170 Prozent auf 1,7 Milliarden TWD (50,31 Millionen Euro) zu.
Laut Giant Group wurde das Ergebnis im ersten Quartal durch die starke (auch durch Corona gekitzelte) Nachfrage des Weltmarktes begünstigt. Somit konnte sowohl das OE- als auch das Eigenmarken-Geschäft im Vergleich zum letzten Jahr gut wachsen.
Bei den Eigenmarken (Cadex, Giant, Liv, Momentum) wuchs Giant-Europe und Giant-North America um rund 70 Prozent in lokaler Währung. Der chinesische Markt lieferte ebenfalls ein außergewöhnliches Ergebnis. Hier lag das Umsatzwachstum bei über 90 Prozent.
Die unter den Eigenmarken surrenden E-Bikes sind derzeit das am schnellsten wachsende Segment. »Neben Europa, das nach wie vor der Hauptumsatzträger bei E-Bikes ist, hat auch der E-Bike-Verkauf in den USA Wachstum gezeigt. Im ersten Quartal machte der E-Bike-Verkauf - einschließlich des OE-Geschäfts – 30 Prozent des Gesamtumsatzes der Giant-Gruppe aus«, heißt es aus der Unternehmenszentrale in Taichung.

Text: Jo Beckendorff

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten