Giant verschiebt Einweihungsfeier der neuen Firmenzentrale

19.02.2020
Imposant: die neue globale Giant-Zentrale in Taichung.

Mit der letztendlichen Entscheidung von Messe-Macher Taitra, seine gleichzeitig öffnenden Messen Taipei International Cycle Show (TCS) und Taipei Sporting Goods Show (Taispo) 2020 aufgrund des Corona-Virus auf 2021 zu verschieben und als Alternative eine auf eine Halle begrenzte TCS/Taispo-Mischveranstaltung im Mai (14. – 16.5.) unter dem Namen Taipei Cycle+ und Taispo+ 2020 Special Edition anzubieten, hat auch Taiwans größter Fahrradproduzent Giant Manufacturing Co. Ltd. reagiert: die ebenfalls im März geplante offizielle Eröffnung seiner neuen Firmenzentrale in Taichung wurde kurzfristig abgesagt bzw. verschoben.

Alles war so schön geplant: ausgesuchte internationalen TCS-Fachbesucher sollten einen Tag früher nach Taiwan reisen, um am Vortag der Taipeh-Messe 2020 (3. März) an der offiziellen Eröffnung der neuen globalen Giant-Firmenzentrale in Taichung teilnehmen zu können. Kurz nach der Mitteilung von Messe-Macher Taitra, seine vom 4. bis 7. März geplanten Fahrrad- und Sportmessen zu verschieben, gab auch die Giant-Zentrale bekannt, die offizielle Eröffnung auf einen anderen Tag zu verlegen. Ein genauer Ersatztermin wurde bis dato nicht genannt.
Branchenkenner hatten vermutet, dass der Fahrrad-Riese vielleicht den Vortag der oben genannten Taipei Cycle+ und Taispo+ 2020 Special Edition als Ausweichtermin anbieten würde. Giant scheint mit Blick auf den Corona-Virus allerdings lieber defensiv zu agieren. Und das obwohl wie vom RadMarkt letzten Montag (17.2.) berichtet deren China-Fabriken in Kunshan und Tianjin ihre Aktivitäten wieder aufgenommen haben.
Imposanter Neubau
Die von J.J. Pan & Partners (alias JJP Architects & Planners) als Teil der Entwicklung des Taichung-Campus im Central Taiwan Science Park gestaltete neue »state of the art« Giant-Zentrale hat es tatsächlich in sich. Insgesamt bietet sie eine Brutto-Geschossfläche von etwa 33.000 Quadratmetern. Die neue Firmenzentrale besteht aus einem 15-stöckigen Forschungs-, Entwicklungs- und Büroturm sowie einer dreistöckigen Ausstellungshalle. Unter letzterer befindet sich auch eine Tiefgarage.
Die Ausstellungshalle verfügt über circa 3.700 Quadratmeter Ausstellungsfläche auf zwei Etagen. Die dritte Etage ist Büro- und Lagerzwecken vorbehalten. Eine große Außentreppe führt zum Haupteingang im zweiten Stock. Im Inneren ergänzen laut J.J. Pan & Partners »die fließende innere Raumfolge und das Zirkulationsmuster die architektonische Gestaltung«.
Insgesamt sei das Gebäude-Design mit Blick auf die technologischen Fähigkeiten von Giant dynamisch gestaltet. Die kurvenreiche Form soll indes an die Einfachheit und Umweltfreundlichkeit des Fahrrads erinnern. Das Landschaftsdesign ist laut J.J. Pan & Partners wiederum als natürliche Erweiterung des architektonischen Entwurfs konzipiert: »Elemente wie die richtungsweisenden, geschwungenen Pflastermuster und fahrradfreundliche Elemente integrieren sich gut in die Umgebung.« Highlight der Außengestaltung ist allerdings der sogenannte Aktivitätsplatz. Dieses Outdoor-Gelände wird laut den Taiwanern von den beiden Gebäuden gestützt - und eigne sich ideal für Ausstellungen und Aufführungen.
Seit Mai 2016 ist diese neue Giant-Zentrale im Bau gewesen. Im September 2019 wurde sie fertig gestellt. Jetzt fehlt eigentlich nur noch die offizielle Einweihung mit internationalen Gästen. Der Corona-Virus wird diese geplante Einweihungsfeier zwar verschieben, aber nicht aufhalten können.

Text: Jo Beckendorff, Abb.: JJP Architects & Planners

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten