GM: Erste E-Bikes rollen über Bike Exchange in drei EU-Ländern los

18.02.2019
Exklusiv über Bike Exchange: Ariv E-Bikes von Autobauer GM.

Im November letzten Jahres hatte U.S.-Autobauer General Motors Company (GM) im Rahmen einer globalen Crowdsourcing-Kampagne angekündigt, mit E-Bikes loslegen zu wollen. Letzten Donnerstag (14. Februar) präsentierte der Anbieter unter dem Markennamen »Ariv« zwei 20 Zoll-bereifte E-Bike-Modelle: den E-Falter  »Merge« und das E-Kompaktrad »Meld«. Ariv E-Bikes werden zuerst in den bereits gezündeten E-Bike-Märkten Deutschland, Belgien und den Niederlanden eingeführt. Der Vertrieb surrt über den Internet-Marktplatz für Fahrräder, Teile und Zubehör Bike Exchange (www.BikeExchange.com).

Wie GM soeben bekannt gab, werden ab sofort Vorbestellungen entgegen genommen. Der erste Versand ist für das zweite Quartal 2019 geplant. Während der E-Falter »Merge« in Belgien und den Niederlanden für 3.400 € und das E-Kompaktrad »Meld« für 2.800 Euro angeboten werden, sind sie in Deutschland etwas billiger zu haben. Dort kostet das »Merge« 3.350 Euro und das »Meld« 2.750 Euro. Angeboten werden sie über die jeweiligen Länderplattformen von BikeExchange.
Laut Meldungen aus der GM-Zentrale in Detroit habe man für die E-Bike-Premiere einiges an Automobil-Knowhow bzw. -Engineering einbringen können: »Die umfangreiche Erfahrung von GM mit Software und Steuerungen für Elektrofahrzeuge hat den von uns eigens entwickelten Motor stark beeinflusst. Er wurde von Grund auf speziell für Ariv E-Bikes entwickelt. Der Mittelmotor liefert für seine Größe erstklassige Leistung und Drehmoment. Außerdem bietet er bei einer Geschwindigkeit von bis zu 25 Stundenkilometern vier Unterstützungstufen.« Die eingesetzte Batterie wurde strengen Sicherheitsstandards unterzogen - »ähnlich wie die Batterien der Elektrofahrzeuge von GM«. Sie kann in circa 3,5 Stunden komplett aufgeladen werden. Eine Ladung reiche für »bis zu 64 Kilometer Fahrzeit«. Zur standardmäßigen Ausstattung gehören »Sicherheitskomponenten wie integrierte, wieder aufladbare LED-Sicherheitsleuchten vorne und hinten und große Bremsscheiben zur Erhöhung der Bremsleistung«.
Beide Ariv E-Bikes verbinden sich zudem über Bluetooth mit der Ariv E-Bike App. Die App liefert Fahrkennzahlen wie Geschwindigkeit, reichweite, Akkustand/-ladezeit, Unterstützungsgrad, zurückgelegte Wegstrecke und mehr. Laut GM sind weitere Funktionen für die App in Planung.
Des Weiteren wird jedes Ariv E-Bike mit einer Quad Lock-Halterung geliefert - »einem marktführenden System zur sicheren Befestigung eines Smartphones am E-Bike. Ein integrierter USB-Anschluss ermöglicht es dem Fahrer, sein Handy während der Fahrt zu laden«.
Worauf der U.S.-Autobauer besonders stolz ist: Ariv E-Bikes wurden in den GM-Einrichtungen im u.s.-amerikanischen Michigan und kanadischen Oshawa/Ontario entwickelt und gestaltet.

Text: Jo Beckendorff/GM, Fotos: GM

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten