Großbrand in Bremen vernichtet auch-Fahrräder von Hartje

30.04.2020

Im Bremer Industriehafen sind bei einem Großbrand am 28. April zehn Lagerhallen auf 30.000 Quadratmetern komplett abgebrannt. Wie soeben bekannt wurde, lagerten darin auch mehrere tausend Fahrräder des Herstellers und Großhändlers Hermann Hartje aus Hoya.

Die 15 Meter hohen Flammen und eine 200 Meter hohe schwarze Rauchsäule waren weithin sichtbar. Mittlerweile ist der Brand unter Kontrolle, nach der Ursache wird noch geforscht. Es gab einen Schwerverletzten.
Für Hartje ist der Schaden beträchtlich, denn der Brand vernichtete auch ein Lager der Spedition, mit der Hartje zusammenarbeitet. Wie Hartje mitteilt, hat dies Auswirkungen auf die Bestellungen von Händlern in ganz Deutschland. Hauptsächlich seien Fahrräder der eigenen Marken Victoria und Conway betroffen. »Nun da die Fahrradgeschäfte wieder offen haben, kommt dieser Verlust zu einem sehr ungünstigen Zeitpunkt«, erklärt, Hartje-Pressesprecher Tristan Zerdick.
Wie es weitergeht, ist noch nicht genau zu sagen, doch werde man auf die Kunden zugehen, um gemeinsam nach Lösungen zu suchen, sobald man alle Infos parat habe.
»Das kann bedeuten, dass bei bestimmten Bestellungen auf alternative Modelle, Farben oder Rahmenhöhen ausgewichen werden muss. Alles Weitere erfahren betroffene Kunden in den nächsten Tagen von unserem Außendienst-Team«, so Tristan Zerdick.

 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten