Gruber-Vivax präsentiert federleichtes E-Rennrad

07.09.2012

Im letzten Jahr hatte E-Bike-Kitanbieter Gruber Antrieb GmbH & Co. KG zusammen in Kooperation mit Landsmann und Leichtbau-Fetischist Steinbach Bike das leichteste E-MTB der Welt präsentiert. Auf dem diesjährigen Demo Day feierte das leichteste E-Rennrad seine Weltpremiere...

Diesmal aber nicht mit Steinbach, sondern in Eigenregie. Laut Gruber Marketing- und PR-Managerin Ulrike Treichl ist das Modell „Forza CF“ ein Teil der Fahrradambitionen von Gruber, unter dem eigenen Markennamen Vivax im Komplettrad-Markt Fuß zu fassen: „Ab der Saison 2013 bieten wir erstmals leichte Custom-Made E-Mountaibikes und E-Rennräder mit Carbonrahmen an. Die Rahmen wurden in Zusammenarbeit mit einem erfahrenen italienischen Rahmenbauer gefertigt. Hochwertiges Kevlar sorgt beim Sattelrohr für Steifigkeit und Stabilität - und lässt sich somit bestens mit unserem leichten Sattelrohr-Motor ‚Vivax Assist 4.0“ kombinieren.“ Der hochwertige Carbon-(Rennrad-)Rahmen wiegt bei Rahmengröße 55 cm nur 860 Gramm.

Dank Grubers „unsichtbaren“ 1,8 Kilogramm leichten Sattelrohr-Motor (inkl. Akku) wiegt das komplette Vivax „Forza CF“ mit Ultegra-Schaltung gerade einmal 8,5 Kilogramm.

Text/Foto: Jo Beckendorff

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten