Hartje startet »Making of« für neue Kompaktrad-Eigenmarke

22.04.2021
Erste Umrisse der neuen E-Kompaktrad-Marke von Hartje.

Ende letzten Jahres wurde bekannt, dass der Lizenzvertrag von Großhändler Hermann Hartje KG zur Produktion und Vermarktung der Kompaktrad-Marke i:SY auf Wunsch von Markengründer und -Entwickler Martin Kuhlmeier nach sieben Jahren zum 31. Dezember 2021 ausläuft – und nicht verlängert wird. Heißt für Hartje, dass sie ab der Saison 2022 ohne i:SY weitermachen. Das ist nun auch der Anlass für deren Ankündigung, im kommenden Jahr mit einer komplett neuen und eigenen Kompaktrad-Marke loszulegen. Schritt für Schritt sollen nun Details zum Launch häppchenweise serviert werden. Diese »Appetizer« werden auf der eigens eingerichteten Webseite www.hartjesneueskompaktrad.de bereitgestellt.

Die Website wurde für ein echtes »Making of« freigeschaltet. Zuerst soll dieses mit Interviews der Menschen dahinter angereichert werden. Markenname und Design werden am 30. April präsentiert. Am 15. Mai geben die Entwickler einen ersten Einblick in ihre Arbeit. Am 28. Mai geht es um das dazu gehörige Zubehörprogramm. Am 8. Juni wird die Vermarktung kommuniziert. Ein umfassendes Live-Präsentationfinale soll dann am 18. Juni (fast) alle Hüllen fallen lassen.
Für Hartje ist das der Auftakt zum Start einer komplett neuen Marke für das Modelljahr 2022. »Mit der neuen Marke plant man nichts Geringeres als einen großen Wurf in dem wachsenden Segment Kompakträder«, heißt es aus Hoya, »wir haben uns dem Thema leidenschaftlich verschrieben und wollen Kompaktrad-Geschichte schreiben.«
Wobei zu beachten ist, dass sowohl Marke als auch Produkt in Rekordgeschwindigkeit aus der Taufe gehoben wurden. Das hängt wiederum mit dem einstigen Lizenzpartner i:SY zusammen. Das damals verkündete Aus der Partnerschaft seitens der i:SY-Macher hatte den Großhändler schwer enttäuscht. Man will sich allerdings auch nicht die Butter vom Brot nehmen lassen. Schließlich habe sich Hartje in der Zeit mit i:SY zum Spezialisten der Kompaktrad-Klasse mausern können.
Das dementsprechende Know-how will man jetzt für einen Neuanfang in die Waagschale werfen. »Bei unserem neuen Kompaktrad für das Modelljahr 2022 stellen wir Hartjes gesamte Leistungsfähigkeit unter Beweis«, verspricht Hartje-Geschäftsführer Dirk Zwick, »entstanden ist eine ganzheitlich konzipierte Marke und ein Produkt aus einem Guss.«
Letzendlich der Hinweis, dass der Fachhandel dann ab dem 21. Juni (also drei Tage nach dem oben genannten Präsentationsfinale) die Marke bestellen kann. Dann soll das neue Kompaktrad voraussichtlich ab Ende 2021 auch beim Fahrradhändler stehen.
Mehr Info unter www.hartjesneueskompaktrad.de

Text: Jo Beckendorff/Hartje, Foto: Hartje
 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten