Hase Bikes: Kundenberatung und Probefahrten statt Werksbesichtigung

13.05.2020
Werksbesichtigungen sind in der Hase-Bikes-Halle auf dem Gelände der Zeche Waltrop aktuell nicht möglich, dafür aber individuelle Beratungen und Probefahrten.

In Zeiten von Corona finden auch beim Waltroper Liegeradhersteller Hase Bikes keine Werksbesichtigungen statt. Um den Kundenkontakt zu halten und auch die Fachhandelspartner zu unterstützen, hat sich das Hase-Team eine Alternative für die allseits beliebten Veranstaltungen ausgedacht.

»Wir geben gerne einen Einblick in unsere Arbeit«, sagt Dario Valenti, zuständig für Events und Messen. »Und die Besichtigungstermine sind immer sehr schnell ausgebucht.« Doch in der aktuellen Situation mit Physical Distancing sei es nicht möglich, eine ganze Gruppe an Besuchern durch die Werkshallen in der historischen Zeche Waltrop mitten im Ruhrgebiet zu schleusen.
»Statt einer Werksführung bieten wir jetzt individuelle Beratungstermine für maximal zwei Personen an. Jeder, der sich für ein Bike von uns interessiert, kann sich anmelden, das entsprechende Modell vorher auswählen und beraten lassen. Probefahrt mitinbegriffen«, sagt Dario Valenti. »Das Ganze soll kein Ersatz für die Werksbesichtigungen sein, sondern eine nette Abwechslung in schwierigen Zeiten. Und wir wollen mit der Beratung natürlich auch unsere Händler unterstützen.« Denn verkauft wird bei Hase Bikes weiterhin ausschließlich über den Fachhandel.
Wer möchte, könne sich anschließend sein individuelles Wunschrad mit dem Online-Konfigurator zusammenstellen und beim nächsten Hase Bikes-Händler in Auftrag geben. Für den Besuch gelten die notwendigen »Corona-Spielregeln«: pro Termin (Dienstag und Donnerstag jeweils um 12 und um 15 Uhr) können maximal zwei Personen mit Mundschutz und ohne Krankheitssymptome kommen. Eine vorherige (Online-)Anmeldung ist erforderlich.
Foto: Hase Bikes
 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten