Hausmesse bei BBF: Das Ei des Columbus

21.09.2012

Als zentrale Botschaft für die Eurobike und die anschließenden Hausmessen verkündete Großhändler BBF das Weiterleben der Manufakturmarke Columbus, die BBF aus der Konkursmasse von Eickhaus erworben hatte.

Im Übrigen wurde der nach wie vor unabhängige Großhändler 20 Jahre alt. 220 Einzelhändler überwiegend aus Ostdeutschland besuchten die zentrale Hausmesse vom 14. bis 16. September 2012.
Die Fahrräder werden in einer Bielefelder Manufaktur im Besitz der BBF in Einzelplatzmontage komplettiert; dafür wurden auch Mitarbeiter von Eickhaus übernommen. 2012 werden 4.000 Fahrräder ausgeliefert, 2013 sollen es 6.000 sein.
Neu im BBF-Portfolio ist die Helmmarke Etto, die in Deutschland schon durch diverse Hände gegangen ist und zuletzt zwei Jahre hierzulande nicht präsent war. Und Acor, die ganz frühe Teilemarke von Wheeler, lebt bei BBF wieder auf als Basissortiment, auch mit passenden Teilewänden.
Bei Dahon gibt es ein neues Modell Ikon, das auch als Ikon Electric mit Tranz-X-Frontantrieb kommt. Das Geschäft mit Dahon kommt langsam in Fahrt, die aktuelle Saison konnte man noch nicht recht werten, weil die Produkte teilweise erst nach der Saisonhochphase ausgeliefert wurden.
Insgesamt beschäftigt BBF heute gut 200 Mitarbeiter und ist mit seinem Niederlassungsnetz bundesweit tätig mit einem gewissen Schwerpunkt in Ostdeutschland.
Mehr Informationen finden Sie im nächsten RadMarkt.
Text/Foto: Michael Bollschweiler

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten