Hella geht Jointventure ein

10.05.2002

Für seine Fahrradbeleuchtungsproduktion hat sich Hella mit der amerikanischen Sate-Lite Manufacturing Company, Niles/Illinois (Gesamtumsatz über 20 Millionen US-Dollar, 320 Mitarbeiter) zu einem 50:50-Jointventure zusammen getan.

Die neugegründete Hella Sate-Lite Bike Lighting Co, Ltd., hat ihren Sitz in Shunde, VR China. Dort sollen in Zukunft auch die Maschinen aus Finnland aufgebaut werden, wo bisher die Fertigung für Fahrradbeleuchtung unter dem Dach der Geschäftseinheit Hella Bike als Teil der Hella Lighting Finland Oy in Salo stattfand.
Mit Sate-Lite hat sich Hella den US-Marktführer für Fahrradreflektoren zum Partner gemacht, der bereits seit fünf Jahren in Shunde produziert. Mittelfristig soll auch die Produktentwicklung nach China verlagert werden. Zunächst wird sie jedoch in die Konzern-Zentrale nach Lippstadt verlagert.
Ab Juni übernimmt dann die neugegründete Hella Bike Europe GmbH in Nellingen bei Ulm als 100Prozentige Tochter der Hella KG Hueck & Co. den Vertrieb der Fahrradbeleuchtung. Der Standort Nellingen bot sich an, da das Unternehmen mit der Hella Trailer Systems dort bereits Vertriebsaufgaben im Kfz-Bereich wahrnimmt. Die Aufgaben des bisherigen Business Unit Managers für Hella Lighting Finland Oy, Jan-Erik Schoultz, übernimmt Olaf Hülsenbeck, der bisher den Verkauf Deutschland geleitet hat. Er übernimmt auch die Leitung der neuen Hella Bike Europe GmbH in Nellingen. Schoultz hat das Unternehmen verlassen.

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten