Hoch auflösender Speed-Sensor von ZF sorgt für feines Ansprechverhalten

04.09.2019
Fein abgestimmt durch ZF-Sensor: E-Bike-Motor TQ HPR 120 s.

Für ein besonders feines Ansprechverhalten steht der Premium-E-Bike-Antrieb TQ HPR120S von TQ. Einen wesentlichen Anteil daran hat der jeweils im Hinterrad verbaute E-Bike Sensor von ZF, mit dem die aktuelle Geschwindigkeit gemessen wird.

Der Speed-Sensor von ZF liefere in der TQ Anwendung eine 18fache Kodierung, also 18 Impulse pro Umdrehung, erläutert ZF. Somit ist die Geschwindigkeitsinformation, die der Sensor an das Steuerungssystem weitergibt, viel höher aufgelöst als bei herkömmlichen Sensoren und ergibt in der Praxis ein direkteres, sehr präzises Ansprechen des E-Bike-Antriebs – insbesondere bei niedrigeren Geschwindigkeiten wie beim Anfahren am Berg. In Kombination mit einem Drehmoment-Sensor sei somit eine bessere Abstimmung des Gesamtsystem zu erreichen. Der ZF-Sensor ist außerdem gegen Manipulationen geschützt, so dass die gelieferten Daten immer genau bleiben.
Ursprünglich entwickelt wurde der berührungslos arbeitende Hall-Sensor für ABS-Anwendungen, kann aber außerdem in E-Bikes und auch E-Scootern eingesetzt werden.
Je nach Kundenwunsch kann der Sensor über Stecker oder Kabel angeschlossen werden, die Kabellänge ist variabel. Die Sensoren benötigen eine konstante Spannungsversorgung von 4,5 – 20 VDC und messen Frequenzen zwischen 1 und 2.500 Hz. Sie sind für einen Temperaturbereich von -20°C bis +100°C ausgelegt und erfüllen die Schutzklasse IP67.
www.zf.com
oder die ausführliche Form: https://switches-sensors.zf.com/de/sensoren/
vz/Fotos: ZF/TQ


 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten