Sachsenring Bike Manufaktur: Gespräche bis Ende Januar

13.01.2021
Sachsenring Bike Manufaktur Logo.

Kurze Zwischenstands-Meldung zur seit 18. November insolventen Sachenring Bike Manufaktur GmbH: wie die Anwaltskanzlei White & Case des verantwortlichen Insolvenzverwalters Dr. Philipp Hackländer und seinem Local Partner Dr. Florian Kleinschmit auf Nachfrage des RadMarkts bekannt gab, hat das zuständige Amtsgericht Halle (Saale) das Insolvenzverfahren am 1. Januar 2021 eröffnet.

Heißt, dass derzeit intensive Gespräche mit möglichen Investoren/Übernehmern geführt werden. Bis Ende Januar sollen diese zu einem erfolgreichen Ende gebracht werden.
Weitere Informationen zu möglichen Interessenten, mit denen derzeit gesprochen wird, werden leider nicht öffentlich bekannt gegeben.
Wie der RadMarkt allerdings anderweitig in Erfahrung bringen konnte, gehören auch einige Mitbewerber (und nicht nur branchenfremde Unternehmen) zu denjenigen, mit denen gerade intensiv gesprochen wird.
Was dem RadMarkt allerdings seitens White & Case bestätigt wird: derzeit ruht die Produktion von Sachenring Bike Manufaktur in Sangerhausen. Aktuell arbeiten lediglich circa 15 Mitarbeiter in den Sektoren »Versand, Vertrieb und Lackiererei«.

Text: Jo Beckendorff

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten