Intersport Deutschland: Vorstandsmitglied Mathias Boenke geht

23.09.2020
Wird seinen 2021 auslaufenden Vertrag nicht verlängern: M. Boenke

Mit Abschluss der ersten Phase der Intersport-Strategieumsetzung »Best in Sports« hat der seit Oktober 2018 im Vorstand von Intersport Deutschland eG tätige Mathias Boenke den Aufsichtsrat informiert, eine neue Herausforderung außerhalb des Genossenschaftsverbunds suchen zu wollen.

Somit wird Boenke nach fast acht Jahren erfolgreicher Arbeit in der Verbundzentrale seinen 2021 auslaufenden Vertrag nicht verlängern. Bevor er im Jahr 2018 als Mitglied in den Vorstand von Intersport Deutschland berufen wurde und dort für die Märkte der Intersport-Verbundgruppe Deutschland, Österreich, Tschechien, Slowakei und Ungarn verantwortlich war, ist er als Geschäftsführer von Intersport Austria im Einsatz gewesen.
»Gemeinsam mit den Händlern und Teams hat er viel bewegt und aktiv an der Entwicklung von ‚Best in Sports‘ mitgewirkt, heißt es nun aus der Heilbronner Firmenzentrale, »Aufsichtsrat und Vorstand danken Mathias Boenke bereits jetzt für dessen erfolgreiche Arbeit und respektieren die persönliche Entscheidung«.
Auf der diesjährigen Generalversammlung von Intersport Deutschland im März dieses Jahres wurde der eingeschlagene Weg für eine nachhaltig erfolgreiche Zukunft mit der Strategie «Best in Sports» von den Stimmberechtigten mehrheitlich bestätigt. »Best of Sports« setzt auf die konsequente Ausrichtung eines attraktiven stationären Fachhandels, der eng mit professionellem E-Commerce verknüpft ist. Mit dieser Strategie sollen Intersport-Händler noch stärker als Dienstleister in Erscheinung treten. Aus der Position der gemeinsamen Stärke wollen Verbandszentrale und angeschlossene Händler »die vielfältigen, aber nötigen Veränderungen zur kundengetriebenen Händlerorganisation weiter vorantreiben«, hieß es damals. Schon jetzt heißt es, dass die begonnene Umsetzung der ausgerufenen »Best of Sports«-Strategie in den letzten Monaten (die auch von Corona geprägt waren) deutlich Wirkung gezeigt habe - »nicht zuletzt bei dem starken Schulterschluss zwischen Industrie, Verbundzentrale und Händlern. Das gesamte Intersport-Team ist gut vorbereitet und gestählt für die weiteren Aufgaben der Strategieumsetzung gemeinsam mit den Händlern«.
Über einen Nachfolger für Mathias Boenke will Intersport zu gegebener Zeit informieren.

Text/Foto: Jo Beckendorff
 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten