It's My Bike-Macher IoT Venture 2021 mit Umsatz-Verdreifachung

07.02.2022
It's My Bike-Macher IoT Venture 2021 mit Umsatz-Verdreifachung.

Software-Entwickler IoT Venture GmbH hat seinen Umsatz im Geschäftsjahr 2021 und im Vergleich zum Vorjahr auf 4,5 Millionen Euro hochfahren können. Damit hat er sich gegenüber dem Vorjahr verdreifacht.

Neben dem von den Darmstädtern angebotenem GPS-Tracker It’s My Bike (»Servicewelt für E-Bikes«) hat auch die Erweiterung die Erweiterung der Tracking-Lösung auf den Bereich Heimtier-Bedarf (Stichwort »GPS-Tracker für Vierbeiner«) zum guten Wachstum beigetragen. Dort setzen die Darmstädter auf eine Kooperation mit der der Fressnapf-Gruppe, dem laut Eigenangaben »europäischen Marktführer für Heimtierbedarf«.
Was die weiteren Geschäftsbereiche – die auf der Eurobike vorgestellte E-Scooter-Servicewelt »It’s My Ride« sowie die aktuell weiterhin auf der Webseite von IoT Venture präsentierte Gebäudemanagement-Lösung »It´s My Property« - betrifft, ruhen diese auf Nachfrage vom RadMarkt zum aktuellen Zeitpunkt.
Somit bezieht sich der oben genannte 2021-Umsatz von IoT Venture AG, die wiederum ein Teil der weltweit tätigen Beteiligungs- und Serviceholding Mind Venture AG ist, einzig und allein auf das GPS-Tracker Geschäft und die dazu gehörige Servicewelt. Insgesamt konnten die Darmstädter über beide aktuellen Geschäftsbereiche (It’s My Bike und Geschäftsbereich Heimtierbereich) seit ihrem Marktstart vor drei Jahren mehr als 100.000 GPS-Tracker ausliefern.
Die im Frühsommer 2021 mit zwei Partnern abgeschlossene Series-A-Finanzierungsrunde in Höhe von insgesamt 1,2 Millionen Euro wird laut IoT Venture-Mitbegründer und -CEO Jürgen Veith in eine weitere Skalierung sowie den Ausbau der Organisation gesteckt: »Wir haben unsere Technologie fit für die geografische Expansion in Europa und Nordamerika gemacht. Gemeinsam mit unseren Partnern wollen wir international wachsen.«
Dazu hat das Team die Technologie weiterentwickelt: seit Ende 2021 funkt das Ortungsmodul länderabhängig und je nach Bedarf entweder über NB-IoT oder LTE-M (CAT M1). Beides seien Schlüsseltechnologien für das ‚Internet of Things‘ (IoT) »mit Vorteilen wie hoher Reichweite und Gebäudedurchdringung sowie niedrigem Energiebedarf«.
Für das laufende Geschäftsjahr 2022 peilen die Darmstädter einem Gesamtumsatz von 16 Millionen Euro an. Außerdem wollen sie in diesem Jahr auch erstmals die Gewinnzone erreichen.
Mehr Info über www.iot-venture.com.

Text: Jo Beckendorff, Foto: IoT Venture

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten