Jobrad: 12.000 Bosch-Mitarbeiter steigen aufs Dienstrad

31.10.2019
»Die besten Ideen kommen Mitarbeitern nicht selten, wenn sie auf dem Weg zur Arbeit in die Pedale treten – davon profitieren wir als Arbeitgeber», sagt Ruth Schulze, Director employment conditions bei der Robert Bosch GmbH.

Seit 2018 bietet das Unternehmen Robert Bosch seinen Beschäftigten Dienstradleasing mit dem Anbieter Jobrad als Partner an. In den vergangenen eineinhalb Jahren haben sich bereits über 12.000 Mitarbeiter für ein Fahrrad oder E Bike als Dienstrad entschieden.

Das Dienstradangebot macht Bosch im Rahmen seines Mobilitätsmanagements, das unter anderem das Ziel verfolgt, die Mobilität seiner über 55.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Raum Stuttgart zu optimieren, Stressfaktoren auf dem Weg zur Arbeit zu reduzieren und den Verkehr zu entlasten. »Hinzu kommt, dass unsere Standorte in vielen Fällen mit dem Fahrrad oder E-Bike einfach leichter zu erreichen sind«, erklärte Ruth Schulze, Director employment conditions bei der Robert Bosch GmbH.
Bosch möchte als erstes globales Industrieunternehmen ab dem Jahr 2020 klimaneutral sein. Hier liege der Hauptfokus auf der CO2-Neutralstellung der Bereiche Entwicklung, Produktion und Verwaltung, so Ruth Schulze, doch sei die betriebliche Mobilität ebenfalls ein wichtiger Baustein, der den Mitarbeitern ermögliche, ihren persönlichen Beitrag zur Klimaneutralität zu leisten und ihren individuellen C02-Fußabdruck zu verringern.
Dass sich 12.000 Mitarbeiter für ein Dienstrad entschieden hätten, sei mit einer Mischung aus gezielter interner Kommunikation und einem beeindruckenden Medienecho erreicht worden. Im Intranet, mit Flyern und auf Infoveranstaltungen habe man umfassend informiert und auch einen individuellen Vorteilsrechner bereitgestellt. Dadurch, dass Bosch selbst Hersteller von E-Bike-Antrieben ist, könnten die Mitarbeiter mit dem Dienstrad die eigene Technik »erfahren«.
Bei der Partnerwahl in Sachen Dienstradleasing war Bosch die Erfahrung und die Bereitschaft wichtig, sich auf seine individuellen Bedürfnisse und Prozesse einzulassen und entsprechende Lösungen zu entwickeln.
Foto: Jobrad


 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten