JobRad-Spende 2021an je fünf lokale und überregionale Initiativen

24.12.2021
Spendete in diesem Jahr gemeinsam über 100.000 Euro: JobRad.

Der Erlös der traditionellen Weihnachtsspende von Dienstrad-Leasinganbieter JobRad GmbH kommt in diesem Jahr fünf lokalen und fünf überregional tätigen Initiativen zugute. Insgesamt wurden mehr als 100.000 Euro gespendet.

Auch in diesem Jahr durften die Angestellten des Freiburger Unternehmens mitentscheiden, welche Initiativen bzw. Organisationen unterstützt werden. Insgesamt neun gemeinnützige Organisationen wurden von der JobRad-Belegschaft mit ausgewählt. In einem ersten Schritt konnten Mitarbeiter Spendenempfänger vorschlagen. Anschließend wählte ein Gremium aus Mitarbeitern und Gesellschaftern aus allen Empfehlungen neun Initiativen aus.
Im letzten Schritt konnten die über 600 Angestellten selbst entscheiden, an wen ihre persönliche Spende fließen soll. Dafür stellte JobRad jedem Mitarbeiter ein Budget in Höhe von 150 Euro zur Verfügung.
»Indem wir die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in die Auswahl der Organisationen einbinden, leben wir unsere Unternehmenswerte ‚Gemeinsam‘ und ‚Mitgestalten‘“, erklärt JobRad-Gesellschafterin Sandra Prediger (im Bild rechts), »mit unseren Spenden übernehmen wir über unsere Geschäftstätigkeit hinaus Verantwortung für unsere Umwelt und die Gesellschaft.«
Zu den Spendenempfängern 2021 zählen unter anderem das Freiburger Frauen- und Kinderschutzhaus, die Evangelische Stadtmission Freiburg, die Luftbrücke Kabul, die Amadeu-Antonio-Stiftung und der Fluthilfefonds des Deutschen Kinderhilfswerks.
Zusätzlich zu den neun ausgewählten Empfängern hat sich das Unternehmen dafür entschieden, eine weitere Spende an den Vogelschutzfonds des Naturschutzbund Deutschland zu entrichten.

Text: Jo Beckendorff/JobRad, Foto: JobRad

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten