Jörg Kazubek: »Coming home« zu Protective

18.01.2021
Jörg Kazubek.

Offiziell seit 1. Januar wieder für die alterwürdige deutsche Bikewear-Marke Protective aktiv: Jörg Kazubek. Dort bekleidet er jetzt den Job als International Sales Director.

Für Branchenkenner Kazubek ist die Marke Protective, die deutschen Mountainbikern der ersten Stunde auch immer noch als Pionier erster Bikewear-Damenbodies in Erinnerung sein wird, keine Unbekannte. Während seiner rund 14 Jahren bei Thaler Sports hatte er bereits viel mit der Marke zu tun. Bei Thaler hat Kazubek als Leiter des Customer Services sowie als Assistent der Geschäftsleitung und Verkaufsleiter bis 2012 alles durchlaufen. Somit ist er auch bestens sowohl im Fahrrad- als auch im Sport-Fachhandel vernetzt.
Jetzt – nach Jahren als Gebietsrepräsentant für Nordwest-Deutschland beim österreichischen Mitbewerber Löffler – zieht es ihn zu Protective zurück.
Die zur Zeit des deutschen MTB-Booms kreierte Marke hat in letzter Zeit definitiv mehrere Höhen und Tiefen hinter sich. Mittlerweile befindet sie sich in den Händen der Passauer F&E Protective GmbH (Geschäftsführer: Fengqi Hou und Michael Bogner).
Als Mitglied des Protective-Teams und International Sales Director liegt es Kazubek jetzt besonders am Herzen, das Unternehmen in Sachen Vertrieb entscheidend voranzubringen: »Mein Ziel ist es, das Händlernetz in Deutschland, Österreich und der Schweiz langfristig auszubauen und darüber hinaus den Vertrieb in weiteren Nachbarländern voranzubringen.« Dabei soll das Marken-Comeback »insbesondere beim Thema Biodegradable im internationalen Vergleich ganz weit vorne liegen«. Heißt, dass man mit recycelbaren Materialien äußerst nachhaltig aufs Bike steigen will.
Mehr Info zur Marke unter www.protective-sports.com.

Text: Jo Beckendorff, Foto: Protective
 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten