Koga bringt (nicht ganz so) schnelles E-Bike

22.02.2013

Jetzt ist auch die Accell-Edelmarke Koga in die „schnelle E-Bikeklasse“ aufgesprungen. Das neue E-Bike-Modell „E-Xtension-S“ setzt auf die bekannte und leise Ion-Technolgie der Firmenmutter Accell. Es ist allerdings nicht wie viele andere schnelle E-Bike mit Tretunterstützung auf eine Geschwindigkeit von 40 bis 45 km/h ausgelegt, sondern von bis zu 35 km/h und einer Batteriekapazität von 500 Wh ausgestattet...

„Mit diesem E-Xtension-S bieten wir eine gesunde, sportliche und umweltbewusste Alternative zum Auto, insbesondere für den Pendelverkehr für Entfernungen von bis zu 25 Kilometern,“ erklärt Koga-Chef Wouter Jager. Eigene Tests hätten gezeigt, dass das „E-Xtension-S“ bei einer Geschwindigkeit von 30-35 km/h äußerst gut und sicher zu fahren sei: „Mit dieser Geschwindigkeit kommen wir darüber hinaus den Wünschen des Kunden nach einem bequemen, sicheren und schnellen Elektrorad zur Genüge nach.“
Die Einführung dieses neuen E-Bikes habe man absichtlich etwas verschoben, „da wir zunächst mehr Klarheit hinsichtlich der Gesetzeslage erhalten wollten. Obwohl es andere Produkte gibt, die noch schneller fahren können, hat die Erfahrung gezeigt, dass eine Fahrgeschwindigkeit zwischen 30 und 35 km/h das Optimum für den sportlichen Pendler ist.“ Heißt auch: Dieses schnelle E-Bike verfügt über die erforderliche Typengenehmigung und muss daher mit dem dafür erforderlichen blauen Kennzeichen versehen werden.
Kogas „E-Xtension-S“ wird dem Publikum erstmals offiziell auf der Eurobike 2013 präsentiert werden.

Text: Jo Beckendorff/Koga, Foto: Koga
 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten