Storck Bicycle und Podbike starten Mikromobilitäts-Kooperation

19.10.2021
Surrt jetzt los: »Frikar« von Podbike.

Der norwegische Anbieter Podbike AS setzt bei der Markteinführung seines vierrädrigen E-Mobilitätskonzepts »Frikar« (sprich »Freecar«) auf eine Kooperation mit Storck Bicycle GmbH. Der Startschuss fiel gestern (18. Oktober) auf einer ausgerufenen Frikar Launch Week in der Firmenzentrale von Storck in Idstein im Taunus.

Interessierte und Kunden, die das Pedelec bereits vorbestellt haben, erhalten im Oktober und November erstmals die Möglichkeit, »Frikar« auf einer mehrtägigen Tour durch Deutschland und Norwegen an verschiedenen Storck- und Senger-/Neo-Standorten kennenzulernen. Hintergrund: Der junge Autohandels-Bikeableger Senger-Neo GmbH ist Vertriebspartner von Storck Bicycle. Weitere »Frikar«-Testfahrten an europäischen Standorten sind in Planung. Sie werden in Kürze bekannt gegeben.
Durch die Kooperation von Storck Bicycle und Podbike soll ein Vertriebsnetz aufgebaut werden, in dem Podbike-Kunden ihren »Frikar« kaufen und warten lassen können. Um gemeinsame Synergien auch in anderen Bereichen zu nutzen, möchten die Norweger in weiteren Schritten ihre enge strategische Partnerschaft mit Storck weiter ausbauen. Der Vertriebsausbau des vierrädigen Pedelecs »Frikar« mit vollem Wetterschutz soll aber nur der Einstieg der Kooperation in die Mikromobilität sein.
»Frikar« ist laut Anbieter Podbike »ein innovatives, umweltfreundliches Fortbewegungsmittel in Form eines stilvollen, sicheren Fahrzeugs, das als klassifiziertes E-Bike sowohl auf Straßen als auch auf Radwegen fahren darf. Es kombiniert wie ein gewöhnliches E-Bike die vom Fahrer erzeugte Tretkraft mit elektrischer Unterstützung«.
Entwickelt in Norwegen mit kalten Wintern, verfügt es über einen vollwertigen Wetterschutz. Die Windschutzscheibe mit optionalen Scheibenwischern umschließt den Fahrer vollständig. Aufgrund seiner Form ist das Frikar mit demselben Luftwiderstand wie ein Rennrad extrem aerodynamisch.
Das bis zu 25 km/h schnelle vierrädrige Pedelec ist mit zwei Motoren ausgestattet. Je nach Temperatur, Wetter, Steigung und Fahrverhalten soll »Frikar« mit einer Akkuladung 50 bis 80 Kilometern weit kommen. Das Bediensystem dieses Fahrzeugs wird zukünftig weiterhin aktualisiert: Updates werden »over the air« in die Fahrzeuge der Kunden eingespielt. Zudem ist eine App verfügbar, die in Echtzeit sämtliche Fahrdaten anzeigt.
»Wir freuen uns, die strategische Partnerschaft mit Storck verkünden zu dürfen, denn Storck und Podbike teilen den Wunsch, innovativ zu handeln und herausragende Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln«, erklärt Podbike-Mitbegründerin und -CEO Anne-Lise Heggland, »Storck setzt seit mehr als 25 Jahren höchste Standards für die Herstellung und den Vertrieb von Fahrrädern und ist ein wichtiger Partner für uns, weil wir denselben Unternehmergeist und dieselben umweltfreundlichen Ambitionen verkörpern.«
»Der Wunsch nach Mobilität ist ein wesentlicher Teil der Geschichte des Menschen«, meint Storck-Geschäftsführer Dr. Todor Lohwasser, »mit der Kooperation zwischen Podbike und Storck schreiben wir diese Geschichte weiter. Podbike und Storck verbindet unsere Inspiration, in die Zukunft zu blicken und kreative, umweltfreundliche Wege zu finden, um Menschen eine komfortable Fortbewegungsalternative zu bieten.«
Mehr Info über http://www.podbike.com/de/.

Text: Jo Beckendorff/Storck Bicycle, Foto: Podbike

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten