L-LBF: Forscher-Team entwickelt leichteres und nachhaltigeres Lastenfahrrad

29.10.2020
Das von dem Forscher-Team entwickelte »LastenLeichtBauFahrrad« (L-LBF) wartet mit einigen Neuerungen auf.

In diesem Sommer startete das Projekt »LastenLeichtBauFahrrad« (L-LBF) am Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit in Darmstadt (der RadMarkt berichtete). Jetzt liegen nach nur drei Monaten die Ergebnisse zur Gewichtseinsparung, sicherer Nutzung und Erhöhung der Reichweite elektrisch unterstützter Lastenfahrräder vor.

Am Beispiel eines handelsüblichen Lastenfahrrads hat sich ein interdisziplinäres Forscherteam aus Polymerchemikern und Ingenieuren der Betriebsfestigkeit, Werkstoffwissenschaft und Mechatronik mit dem Thema Leichtbau beschäftigt und dabei erhebliche zusätzliche Potenziale entdeckt. Beispielsweise konnte am Vorderwagen eines Zweispurlastenrades durch eine neue Rahmenkonstruktion ein Drittel des Gewichts eingespart werden. Außerdem wurde die Batterie neu gedacht, die Kapazität erhöht und sogar das Gehäuse durch die direkte Integration in den Rahmen eingespart. Es wurde das Hohlprofil gewählt, um darin das eigens entwickelte Batteriesystem TES (Tubular Energy System) versteckt einzubauen.
Im Ergebnis habe das Team ein deutlich leichteres Fahrrad umgesetzt, das sich länger fahren und besser steuern lässt. Das entlaste den Nutzer und führe zu mehr Aufmerksamkeit im Verkehr, heißt es aus Darmstadt. »Die im Fahrrad umgesetzten Features bieten hohes Potenzial für viele Anwendungen in unterschiedlichen Branchen, auch außerhalb der Mobilität«, sind sich die Forscher sicher.
»Mit dem »Lasten-LeichtBauFahrrad« haben wir erneut die LBF-Systemkompetenz, unsere Flexibilität und Kreativität unter Beweis gestellt«, so Dr. Saskia Biehl, die das bereichsübergreifende Forschungsprojekt im Fraunhofer LBF geleitet hat. Für die Zukunft ist die Wissenschaftlerin optimistisch: »Da geht noch mehr. Wir erarbeiten auch ein System zur aktiven Stabilisierung und Vermeidung von Lenkerflattern. Das hilft dem Nutzer nochmal mehr, diese spannenden Fahrzeuge als alternative, umweltfreundliche Transportmittel im dichten städtischen Verkehr sicher einzusetzen.«

Präsentation am 29. Oktober 2020

Dr. Saskia Biehl präsentiert weitere Entwicklungen im »L-LBF«-Projekt am 29. Oktober 2020 um 10.30 Uhr bei dem Thementag »Mobilitätswirtschaft« auf den Fraunhofer Solution Days. Ziel ist, Herstellern und Nutzern neue Möglichkeiten zur Verbesserung von Lastenfahrrädern bereitzustellen, deren Verbreitung zu unterstützen und die klimafreundliche Mobilität voranzutreiben.
Fotos: Fraunhofer LBF, Raapke

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten