Leatt 01-03/2021: Rekordjagd geht weiter

17.05.2021
Leatt.

Der in den USA außerbörslich gehandelte (OTC = »over the counter«) südafrikanische »Head-to-Toe«-Schutzausrüster Leatt Corporation ist weiter auf Rekordjagd. Der soeben vorgelegte erste Quartalsbericht des Jahres 2021 weist einen Rekordumsatz von 12,90 Millionen USD (10,66 Millionen Euro) aus. Im Vergleich zu den ersten drei Monaten des Vorjahres ist das ein Plus von 71 Prozent. Das Betriebsergebnis lag mit 2,75 Millionen USD (2,27 Millionen Euro) sogar mit 459,6 Prozent im Plus. Und der Nettogewinn sprang im Vergleich um sagenhafte 468,6 Prozent auf nunmehr alles in allem 2,06 Millionen USD (1,70 Millionen Euro) nach oben.

»Wir freuen uns, dass sich unser starker Leistungstrend aus dem Jahr 2020 auch im ersten Quartal 2021 mit rekordverdächtigen Ergebnissen fortgesetzt hat«, erklärte Leatt-CEO Sean Macdonald bei Vorlage der ersten Geschäftszahlen des Jahres 2021. Traditionell ein langsameres Quartal des Jahres, verzeichnete das diesjährige Quartal ein sich über das gesamte 'Head-to-Toe'-Produktsortiment für MTB und Off-Road-MOTO in Nordamerika und im Ausland ziehendes starkes Umsatzwachstum: »Wir sahen ein sprunghaftes Wachstum bei den meisten unserer Produkte, insbesondere bei Schutzwesten, MTB- und Moto-Helmen und Schuhen, mit einem ermutigenden Umsatzwachstum bei Halskrausen. Dies war das beste Quartal in der Geschichte unseres Unternehmens, was unserer Meinung nach ein starkes Zeugnis für unser sich entwickelndes und robustes Geschäftsmodell und die fantastische Arbeit unseres gesamten Teams ist.«
Genau genommen wurde der Anstieg im ersten Quartal 2021 durch ein im Vergleich zu den ersten drei Monaten des Vorjahres Verkaufsplus von Halskrausen um 48 Prozent, von Schutzwesten um 79 Prozent, von Helmen um 109 Prozent und von Verkäufen anderer Produkte, Teilen und Zubehör von 47 Prozent erzielt.
Rück- und Ausblick
Rückblickend erklärt Macdonald: »Dies war ein hervorragendes Quartal für Leatt, insbesondere in einer traditionell schwächeren Zeit und nach einem rekordverdächtigen vierten Quartal 2020. Die anhaltende Nachfrage nach unserer außergewöhnlichen Schutzausrüstung zeigt deutlich die enorme Zugkraft, die Leatt als Marke für Off-Road-Motorräder und Mountainbikes bei den Verbrauchern, die trotz der Covid-19-Pandemie intensiv an Outdoor-Aktivitäten teilnehmen, weiterhin erreicht hat. Dieser Anstieg in Richtung Outdoor-Aktivitäten ist ein Trend, von dem wir erwarten, dass er sich fortsetzen wird.«
In der zweiten Jahreshälfte 2021 werden die Südafrikaner ihre Produktpalette für das Jahr 2022 präsentieren. Diese sei jetzt schon durch die erste Bestellstimmung der weltweiten Leatt-Vertriebspartner und -Händler weltweit auf Kurs.

Text: Jo Beckendorff, Foto: Leatt

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten