Leatt: von einem Umsatz- und Gewinn-Rekord zum nächsten

15.11.2021
Leatt.

Der am außerbörslichen Markt (»Over the Counter«, kurz OTC) in den USA gehandelte südafrikanische Zweirad-Schutzausrüster Leatt Corporation hat im dritten Verkaufsquartal des laufenden Geschäftsjahres 2021 sowohl einen wiederholten Umsatz- als auch Nettogewinn-Rekord eingefahren.

Dazu Leatt-CEO Sean Macdonald: »Dies war in fast jeder Hinsicht ein bahnbrechendes Quartal für Leatt, das beste in der Geschichte unseres Unternehmens.« Zudem habe man nun dank des kontinuierlichen Ausbaus der Marke nun »in fünf aufeinanderfolgenden Quartalen Rekordumsätze und in den letzten 14 Quartalen ein Umsatzwachstum gegenüber dem Vorjahr erzielt«.
Das dritte Verkaufsquartal
Im dritten Verkaufsquartal stiegen die Umsätze um 94 Prozent auf 22,10 Millionen USD (19,3 Millionen Euro). Das Betriebsergebnis in Höhe von 5,75 Millionen USD (5,02 Millionen Euro), erzielte sogar im Vergleich zum dritten Quartal 2020 ein Plus von 170 Prozent. Der Nettogewinn konnte ebenfalls mit einem dreistelligen Plus von 166 Prozent auf 4,29 Millionen USD (3,75 Millionen Euro) wachsen.
Den satten Umsatzsprung erklären die Südafrikaner »mit einem
außergewöhnlich starken Anstieg der internationalen Umsätze durch weltweite Bestellungen unserer mit Spannung erwarteten Produktlinie 2022«. Trotz des dynamischen und herausfordernden Umfelds erwartet das Leatt-Team, dass sich der Wachstumstrend im vierten Quartal fortsetzen wird – denn, so ist es aus der Unternehmenszentrale zu hören: »Die rechtzeitige Auslieferung der steigenden Kundennachfrage konnten wir erfüllen, weil unsere globale Supply-Chain-Mannschaft und unsere Produktionspartner mit unseren Lagerbeständen Schritt gehalten haben.«
Auch wenn nicht alles rund lief – so konnten zum Beispiel die Umsätze in den USA im dritten Quartal aufgrund vorübergehender Engpässe in den Häfen nur geringfügig steigen –, schaut Leatt dank der weiter anhaltenden Nachfrage seitens der Händler und Verbraucher optimistisch in das laufende vierte Quartal. Schließlich würden rechtzeitig vor der Urlaubssaison umfangreiche Aufträge erfüllt. In diesem Zusammenhang auch der Hinweis, dass der Anbieter zur Stärkung seines US-Geschäfts gerade ein neues großes Lager in Reno/Nevada bezogen hat. Dieses verfügt über die Kapazität für die Abwicklung großer Auftragsvolumina.
Umsatz zwei-, Betriebsergebnis und Nettogewinn dreistellig im Plus
Welche Auswirkungen hat nun das gute dritte Verkaufsquartal auf die Zahlen der ersten drei Verkaufsquartale 2021? Hier liegt der Gesamtumsatz von bei 49,30 Millionen USD (43,06 Millionen Euro, plus 91 Prozent). Das Betriebsergebnis konnte um 201 Prozent auf 11,66 Millionen USD (10,19 Millionen Euro) zulegen. Und der Nettogewinn sprang sogar im Vergleich zu den ersten neun Monaten des Vorjahres um 231 Prozent auf nunmehr 8,76 Millionen USD (7,65 Millionen Euro).
Ausblick
Da die Nachfrage nach »Kopf-bis-Fuß«-Schutzausrüstung für Off-Road-Motorradfahrer und -Mountainbiker weiter weltweit steigt, ist sich Leatt sicher, trotz Lieferproblematik und steigender Fracht- und Logistikkosten gut durch das Jahr 2021 zu kommen: »Die anhaltende Verbrauchernachfrage spornt unser gesamtes Team an, unsere Bemühungen fortzusetzen, unseren globalen Marktanteil zu erhöhen und unsere bereits starke Pipeline an attraktiven, innovativen Produkten zu verfeinern. Wir glauben, dass wir gut positioniert sind, um im Jahr 2021 und darüber hinaus eine unglaubliche finanzielle Leistung zu erbringen.« Schließlich entwickle man Unternehmen und Marke weiter, »indem wir uns konsequent auf die Entwicklung einer vielfältigen Produktpalette konzentrieren, unsere Vertriebs- und Marketingbemühungen ausbauen und unser globales Supply-Chain-Team in diesen dynamischen Zeiten schnell reagieren lässt.«

Text: Jo Beckendorff, Foto: Leatt

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten