Magura präsentiert Conceptbike mit Integrations-Innovationen

27.04.2020
Cleane Optik: Maguras seriennahes MCi Conceptbike.

Nach letztjähriger Vorstellung einer weltweit ersten vollständig in einen geraden Lenker (Flatbar) integrierten Hydraulikbremse präsentiert Bremsenspezialist Magura nun ein seriennahes Conceptbike, das diese Innovation namens »Magura Cockpit Integration« (MCi) bestens in Szene setzt. MCi selbst wird allerdings zunächst nur OE-Partnern vorbehalten sein. Magura wird in der Entwicklung als MCi-Systemlieferant fungieren und zusammen mit dem jeweiligen Fahrradhersteller die Komponenten wie Lenker, Vorbau und Leitungsführung spezifizieren: »Eine Aftermarket-Version ist für die nahe Zukunft nicht vorgesehen.«

MCi steht - weil fast gänzlich auf außenliegende Leitungen und Kabel verzichtend – nicht nur für ein aufgeräumtes Design, sondern laut Magura auch für eine bessere Aerodynamik und einen höheren Schutz der Hydraulikbauteile.
Besonderheit des ersten Magura MCi Conceptbike ist neben MCi ein optimierter Vorbau und ein innovativer Steuersatz, die zusammen eine unsichtbare Leitungsführung ermöglichen: »Vom MCi-Zylinder im Lenkerinneren ausgehend verlaufen die Leitungen komplett versteckt durch Lenker und Vorbau (siehe 2. Bild unten). Die Vorderradleitung gelangt anschließend durch ein vorbereitetes Loch im Vorbau direkt zur Leitungsführung an der Federgabel und zur Bremszange. Die Hinterradleitung wird durch das Steuersatzsystem in den Rahmen geführt. Der Durchmesser des oberen Steuersatzlagers ist überdimensional ausgelegt, um eine Führung der Leitung zwischen dem tapered Gabelschaft und dem Lager zu ermöglichen. Eine Reduzierhülse bietet ein Führungsloch für die Leitung und so einen unsichtbaren Übergang in den Rahmen. Diese Art der Leitungsführung ist bereits bei einigen Steuersatz- und Fahrradherstellern in Serie erhältlich.«
Alle Details zum Bike werden in diesem Aufbauvideo anschaulich dargestellt.
Cleaner Gesamteindruck
Durch die Verwendung der MCi, einer drahtlosen Schaltung und der kabellosen Magura-Variosattelstütze »Vyron Elect« bietet das Bike ein besonders cleanes Design. Das Cross-Country Bike ist uneingeschränkt fahrbar und mit einem Gesamtgewicht von gerade einmal 9 Kilogramm besonders gewichtsoptimiert. Der Prototypen-Lenker wurde übrgiens in Kooperation mit dem Veitshöchheimer (bei Würzburg) Carbonspezialisten Bike Ahead Composites konstruiert. Der Rahmen stammt von Müsing-Bikes.
Um die Nutzerfreundlichkeit im Service- und Wartungsfall zu erhöhen, verwendet das Bike bereits die Magura-Leitungskupplung »Easy Link Tube« (siehe 3. Bild unten).
Neu: wartungs- und nutzerfreundliche Leitungskupplung
Diese neue Leitungskupplung ist laut Magura eine spezielle Steckverbindung, die Cockpiteinheit und Leitung miteinander verbindet: »Im Servicefall kann die Cockpit-Einheit so einfach von der im Rahmen liegenden Leitung getrennt werden. Die Entlüftung der Bremse wird mithilfe der bewährten ‚Magura Easy Bleed Technology‘ über eine Entlüftungsschraube am Lenkerende durchgeführt.

Text: Jo Beckendorff/Magura, Fotos: Magura
 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten