Mahle X20: Produktionsstart in Slowenien

30.05.2022
Mit der Produktion des neuen E-Bike-Antriebssystems plant MAHLE am Standort Šempeter pri Gorici in den kommenden Jahren einen Gesamtumsatz im mittleren zweistelligen Millionenbereich zu erzielen.

Mahle hat in Slowenien die Produktion des neuen E-Bike-Antriebs X20 aufgenommen. Auf der erst in diesem Jahr in Betrieb genommenen Montagelinie am  Standort Šempeter pri Gorici produzieren derzeit rund 20 Mitarbeiter den neuen Antrieb, teilt Mahle mit. Die ersten Motoren wurden bereits an Kunden ausgeliefert. 

Das Antriebssystem wiegt weniger als 3,2 Kilogramm, inklusive Akku und Steuergerät, und wurde von Mahle Smartbike Systems in Palencia/Spanien entwickelt. Der Motor liefert 23 Newtonmeter direkt an das Rad - eine Leistung, die mit der eines Mittelmotors mit 55 Newtonmetern Drehmoment vergleichbar ist, und eignet sich für Gravelbikes, Rennrädern und urbane E-Bikes. Verschiedene Sensoren erfassen Beschleunigung, Geschwindigkeit, Drehmoment, Temperatur und Trittfrequenz, per künstlicher Intelligenz werde die Antriebsleistung kontinuierlich an das Fahrverhalten des Radlers angepasst, erläutert Mahle.
»Wir freuen uns, dass die Industrialisierung des X20 so reibungslos verlaufen ist und wir bereits die ersten E-Bike-Motoren aus Šempeter an unsere Kunden ausliefern konnten«, sagt Dr. Armin Messerer, Vice President Mechatronics und verantwortlich für den Bereich E-Bike Drive Systems bei Mahle. »Mit unserem X20-Antriebssystem, das sich nahezu unsichtbar in Rahmen und Nabe einbauen lässt, bieten wir unseren Kunden ein Produkt der Spitzenklasse, das in puncto Leistungsgewicht neue Maßstäbe setzt.«
Von Slowenien aus will Mahle den weiter wachsenden E-Bike-Markt bedienen. Der Standort ist Teil des Geschäftsbereichs Elektronik und Mechatronik, der im Geschäftsjahr 2021 ein Umsatzwachstum von 15 Prozent verzeichnen konnte. Für die kommenden Jahre rechnet man für den Standort mit einem Umsatz im mittleren zweistelligen Millionenbereich. Das Kundenportfolio des Geschäftsbereichs des Stuttgarter Technologiekonzerns umfasst mittlerweile rund 300 Hersteller.
Šempeter pri Gorici als zentraler Entwicklungs- und Produktionsstandort für elektrische Antriebssysteme, die in Hybrid- und Elektrovarianten von Logistikfahrzeugen, Zweirädern und Pkw eingesetzt werden, spiele damit eine Schlüsselrolle bei der Transformation von Mahle zu einem der führenden Anbieter von Komponenten für die E-Mobilität, erläutern die Stuttgarter. 

vz/Fotos: Mahle



 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten