Messingschlager verstärkt Kommunikation und Produkt-Management

02.09.2019
Martin Buchta.

Europas führender Fahrrad-Zubehör-Importeur Messingschlager GmbH & Co. KG – weiterhin ein inhabergeführtes Familienunternehmen mit über 30 Marken sowie der Eigenmarke M-Wave im Sortiment – beschäftigt derzeit rund 150 Mitarbeiter. Soeben wurde das Produkt-Management aufgestockt. Das ist aber noch nicht alles.

Der seit 16 Jahre im Unternehmen tätige Martin Buchta hat neben seiner bisherigen Rolle als Teamleiter Online-Marketing offiziell zum 1. Juni 2019 auch noch die Verantwortung für den Bereich Unternehmenskommunikation übernommen.
In den letzten drei Jahren hatte Buchta mit seinem Team das Messingschlager Online-Marketing sehr erfolgreich neu aufgebaut. Aus dieser Arbeit ging sowohl die neue Unternehmens-Webseite als auch der damit verbundene B2B-Webshop hervor.
Als Leiter Unternehmens-Kommunikation ist Buchta jetzt auch zusätzlich für die strategische Ausrichtung aller internen und externen Kommunikationsaktivitäten der Baunacher verantwortlich. Dabei steht laut Unternehmensangaben »die Marken-Kommunikation der Vertriebs-Marken« im Vordergrund. Sie soll konsequent ausgebaut und die mediale Aktivierung insbesondere im Wachstumssegment E-Mobilität vorangetrieben werden.
Neu im Unternehmenskommunikations-Team wird demnächst Romeo Arndt sein. Mit Abschluss seiner Ausbildung zum Kaufmann für Büro-Management wird er das Team aktiv unterstützen und direkt an Martin Buchta berichten. Der berichtet wiederum direkt an Managing Director Dennis Schömburg, der unter anderen für den Bereich Organisationsentwicklung und Unternehmensstrategie verantwortlich ist.
Außerdem vermeldet Messingschlager einen personellen Teamausbau im Sektor Product-Management. Seit 1. August ist Hans Härtel als Senior Product Manager für den Geschäftsbereich Teile und Zubehör an Bord. Härtel blickt auf eine 20-jährige Karriere in der Fahrradindustrie mit namhaften Stationen bei Rose Bikes, H&S Bike Discount, Fahrrad XXL Group, Puky und XLC zurück. Dabei hat er - angefangen mit der klassischen Ausbildung im Zweirad-Fachhandel über Customer Service-Leitung bis zur Product-Management-Verantwortung sowohl für Teile- und Zubehör-Sortimente als auch für das Fahrrad-Portfolio selbst - ein breites Spektrum an funktionalen Expertisen aufbauen können.
Bei Messingschlager arbeitet Härtel eng mit Firmeninhaber Benno Messingschlager an der langfristigen Entwicklung des Teilesortiments. Dabei liegt der erweiterte Fokus »auf den Ausbau der Eigenmarke M-Wave und die Schärfung des Markenprofils«. In seiner neuen Rolle berichtet er direkt an Benno Messingschlager.
Weiterer Neuzugang im Product-Management ist der seit Anfang Juni bei den Baunachern tätige Artur Lay. Nach einer langjährigen Karriere und Selbstständigkeit im Zweirad-Fachhandel sowie im Product Management und Service bei Sachsenring wechselte Artur Lay nun zu Messingschlager. Dort unterstützt er vor allem im Geschäftsbereich E-Mobilität das Team um Managing Director Dennis Schömburg, der diesen hauptverantwortlich bei Messingschlager leitet. Darüber hinaus verantwortet Lay diverse übergreifende Entwicklungsprojekte und als Product Category Manager ausgewählte Sortimentsbereiche.

Text; Jo Beckendorff/Messingschlager, Fotos: Messingschlager

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten