Micromobility Expo: Neue Veranstaltung für Mikromobilität im urbanen Raum

11.01.2019
Allen Marktteilnehmern im Bereich Mikromobilität soll in Hannover eine Plattform geboten werden.

Das Thema Mikromobilität gewinnt in Zeiten von steigendem Verkehrsaufkommen und Umweltbelastung immer mehr an Bedeutung. Dazu wird es im nächsten Jahr eine neue Veranstaltung geben. Auf dem Messegelände in Hannover feiert ein neues Format aus Forum, Ausstellung und Parcours vom 2. bis 4. Mai 2019 Premiere. Die Micromobility Expo soll die Mikromobilität im urbanen Raum fördern sowie umweltschonende und kosteneffiziente Lösungen mit elektrischen Leichtfahrzeugen für den Personen- und Lastenverkehr präsentieren.

Zielgruppe für die ersten beiden Messetage sind Fachbesucher aus Industrie, Verwaltung und Politik, der Messe-Samstag, 4. Mai, ist für Endverbraucher geöffnet.
»Vor dem Hintergrund der Urbanisierung mit neuen Mobilitätsherausforderungen und gleichzeitig steigenden Anforderungen im Umweltbereich bietet sich ein hohes Potenzial zur Nutzung von Mikromobilen. Ihre geringe Größe und der elektrische Antrieb ermöglichen in städtischen Räumen einen deutlichen Vorteil gegenüber dem PKW«, sagt Dr. Andreas Gruchow, Mitglied des Vorstands der Deutschen Messe AG Hannover. »Mit der Micromobility Expo schaffen wir eine Ausstellungs- und Kongressplattform, die der gesamten Branche die gewünschte Aufmerksamkeit und den nötigen Anschub geben wird.«
Auf dem Messegelände Hannover stehen für die Micromobility Expo die Pavillons und das Freigelände unter dem EXPO-Dach zur Verfügung. Mit dem Konzept aus Forum, Ausstellung und Parcours will man ein breites Erlebnisspektrum bieten. Im Forum sollen Experten und Anwender aus der Industrie, Verwaltung und Politik über Innovationen, Best-Practice-Beispiele und Lösungsansätze diskutieren. Auf der Networking-Area neben dem Forum haben die Teilnehmer die Möglichkeit, sich in lockerer Atmosphäre auszutauschen und Kontakte zu knüpfen. Auf dem Parcours im Freigelände und in den Pavillons können Fachbesucher und Endverbraucher unterschiedliche Mikromobile selbst fahren und testen.
Die Expo gliedert sich in drei Themenbereiche: Mikromobile, Mobilitätsinfrastrukturen und Mobilitätsdienstleistungen. Zum Thema Mikromobile werden sich Hersteller, Zulieferer, Importeure und Dienstleister elektrischer Leichtfahrzeuge für den Personen- und Lastenverkehr präsentieren. Das Spektrum reicht von Monowheels über Segways, Pedelecs und E-Bikes/Cargo-Bikes, E-Tretroller, E-Scooter sowie leichte Nutzfahrzeuge. Zum Thema Mobilitätsinfrastrukturen werden Anbieter von Lade- und Verkehrsinfrastrukturen, Park- und Garagensysteme sowie ITK-Infrastrukturen ihre Lösungen vorstellen. Das Thema Mobilitätsdienstleistungen bietet intermodale Mobilitätskonzepte, Mobilitäts- und Energieberatung, Sharing-Systeme (für Bikes, Roller etc.) sowie Konzepte und Dienstleistungen für Verkehrssicherheit.
Die Micromobility Expo richtet sich an Kommunen und Städte, Stadtplanungsämter, Verkehrsämter sowie Politik. Zudem werden Einkäufer, Händler, Logistikunternehmen, Flottenmanager, Bahnhofsmanager, Werkstätten, Pflegedienste und Endverbraucher angesprochen.

Abb. Messe Hannover

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten