Mips mit Rekordumsatz im Geschäftsjahr 2021

15.02.2022
Mips mit Rekordumsatz im Geschäftsjahr 2021

Der mit seinem innovativen »Brain Protection System« (BPS) gut aufgestellte Helmtechnologie-Anbieter Mips AB hat seinen Nettoumsatz im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2021 um 41 Prozent auf 198 Millionen SEK (18,68 Millionen Euro) hieven können. Das Ganzjahres-Umsatz konnte sogar um 67 Prozent (organisch 72 Prozent) auf 608 Millionen SEK (57,36 Millionen Euro) zulegen.

Auch wenn das vierte Quartal nicht ganz mit den vorherigen Quartalen mithalten konnte: es schließt ein erfolgreiches Mips-Jahr »mit dem höchsten Umsatz aller Zeiten« ab.
Mittlerweile kommt das Mips-Sicherheitssystem an 883 Helmmodellen (Vorjahr: 729) von 143 Kunden (Vorjahr: 121) zum Einsatz. Somit wurden im letzten Jahr weltweit 12,6 Millionen Helme mit BPS neu aufgesetzt.
Allen Stolpersteinen halbwegs getrotzt
Laut den Schweden habe man im Laufe des Jahres trotz weltweit schwieriger Zeiten weiterhin ein sehr gutes Wachstum erzielt. Die Versorgungskette sei mit ständigen Herausforderungen insbesondere im vierten Quartal konfrontiert gewesen. In dieser Zeit waren viele Helmfabriken in China von den am Ende des dritten Quartals eingeführten Strombeschränkungen betroffen. Infolgedessen konnte die Produktion nicht mit der Helm-Nachfrage vollständig mithalten.
Heißt letztendlich auch, dass die weltweiten Lagerbestände im Einzelhandel nach wie vor niedrig sind. Mips geht davon aus, dass dies zumindest in den ersten sechs Monaten dieses Jahres so bleiben wird: »Es ist schwierig, einen Überblick über alle künftigen Herausforderungen zu bekommen. Wir sind aber überzeugt, dass wir weiterhin mit Einschränkungen innerhalb unserer Lieferkette zurechtkommen müssen. Nichtsdestotrotz sind wir mit unserem flexiblen Geschäftsmodell für das nächste Quartal gut gerüstet. Wir sehen nach wie vor eine starke Nachfrage nach unseren Produkten in der Zukunft.«
Geschäftsbereich Sport gibt Richtung vor
Nach wie vor treibende Kraft des Mips-Geschäfts ist der Sektor Sport. Der konnte auf das Gesamtjahr 2021 bezogen um 67,2 Prozent auf 570 Millionen SEK (53,77 Millionen Euro) zulegen. Anders ausgedrückt: 93,8 Prozent des Mips-Gesamtumsatzes entfielen alleine auf die Kategorie Sport. Das Volumen wurde hauptsächlich durch den Verkauf von Fahrradhelmen, aber auch von Schnee- und Reithelmen angetrieben. Der restliche Umsatz wurde von der Kategorie Moto (35 Millionen SEK = 3,30 Millionen Euro, plus 45,8 Prozent) und der neuen Kategorie Safety (3 Millionen SEK = 283.000 Euro – Vorjahr: 0) aufgesetzt. Diese Zahlen sowie die des vierten Verkaufsquartals entnehmen Sie bitte unten stehender Tabelle 1.
Umsatzverteilung nach Regionen
Mit Abstand wichtigster Mips-Markt ist Nordamerika mit einem 2021er-Umsatz von 409 Millionen SEK (38,59 Millionen Euro, plus 56,7 Prozent) gefolgt von Europa (120 Millionen SEK = 11,32 Millionen Euro, plus 64,4 Prozent), der Mips-Heimat Schweden (47 Millionen SEK = 4,43 Millionen Euro, plus 61,5 Prozent) sowie Asien und Australien (32 Millionen SEK = 3,02 Millionen Euro, plus 77,8 Prozent). Diese Zahlen sowie die des vierten Verkaufsquartals entnehmen Sie bitte unten stehender Tabelle 2.
Investition in die Zukunft
Wie im vorliegenden Mips-Geschäftsbericht auch berichtet, wurden schon Anfang dieses Jahres die geistigen Eigentumsrechte für eine Technologie zur Optimierung des EPS-Schaums, der häufig in Helmen verwendet wird, erworben. Diese Technologie ermöglicht einen geringeren Materialeinsatz bei der Herstellung von Helmen. Folge: ein geringeres Helmgewicht. »Durch diese Akquisition hat Mips einen weiteren Schritt zur Erweiterung seines Kundenangebots gemacht«, heißt es dazu aus der Unternehmenszentrale.
Ausblick
»Die Kombination aus unseren großen Fortschritten in unseren etablierten Kategorien, Sport und Moto, und einem neuen Kundenstamm in der Kategorie Safety, zusammen mit der Tatsache, dass der globale Markt für Sporthelme während der Pandemie gewachsen ist, stärkt unsere Aussichten für die Wachstumsmöglichkeiten von Mips. Wir beabsichtigen daher, unsere Strategie und die aktualisierten Finanzziele im Rahmen eines Kapitalmarkt-Tages am 9. Juni 2022 vorzustellen«, erklärt Mips-Präsident und -CEO Max Strandwitz.

Text: Jo Beckendorff, Foto und Tabellen: Mips

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten