Mobilitätsstudie: Diensträder sind so begehrt wie nie

08.07.2022
Foto: Gazelle

ADVERTORIAL - Eine vom Dienstradleasinganbieter Lease a Bike in Auftrag gegebene Studie kommt zu dem Ergebnis, dass sich 59 Prozent der deutschen Angestellten ein Dienstrad von ihrem Unternehmen wünschen. Für die quantitative Studie zum Thema »Diensträder und nachhaltige Mobilität« befragte Statista 1.000 Erwerbstätige im Alter von 18 bis 67 Jahren.

Dabei wurden das Mobilitätsverhalten und die Nutzung von Fahrradleasing untersucht. Mit der Mobilitätsstudie konnten Kenntnisse über die Verwendung der Fortbewegungsmittel für den Arbeitsweg, die Bedeutung des Fahrrads bzw. Dienstrads sowie die Relevanz der Nachhaltigkeitsaspekte bei der Wahl der Fortbewegungsmittel gewonnen werden. Darüber hinaus wurde das Interesse am Leasing von Fahrrädern und das Nutzungsverhalten dessen analysiert. Dass der Umweltschutz eines der Hauptargumente für Dienstradleasing ist und vor allem die jüngere Generation diesen Mitarbeiterbenefit zunehmend als wichtig ansieht, waren signifikant spannende Erkenntnisse der Umfrage.

Großes Interesse an Diensträdern durch Studie bestätigt
Mit 41 Prozent belegt das Fahrrad Platz zwei in der Rangfolge der meistgenutzten Fortbewegungsmittel für den Arbeitsweg. Lediglich das Auto liegt mit 81 Prozent davor. Was alle Altersgruppen mit 70 Prozent eint: Das Rad spielt besonders in der Freizeit eine sehr große Rolle. Beim Bekanntheitsgrad von Dienstradleasing-Konzepten besteht aber noch Steigerungspotential: Nur 53 Prozent der Befragten sind diese bekannt. Dafür sind wiederum 97 Prozent der Dienstrad-Nutzer zufrieden mit dem Konzept, was deutlich für die Nutzung von Diensträdern spricht. Und das Interesse ist groß: Fast jede*r Zweite kann sich zukünftig vorstellen, ein Dienstrad zu fahren – bei den 18-29-Jährigen sind es sogar 76 Prozent.

Grüne Mobilität dank Dienstrad
Für Firmen und Angestellte bietet das Leasing von Fahrrädern neben dem Nachhaltigkeitsgedanken auch viele weitere Vorteile. Die Produktivität, Motivation und Gesundheit können durch Fahrradfahren verbessert werden. Zudem stärkt das Leasingmodell die Bindung der Angestellten an ihr Unternehmen. Darüber hinaus können Berufstätige dank Fahrradleasing ihr Wunschrad kostengünstig erwerben, von steuerlichen Vorteilen profitieren und das geleaste Fahrrad auch in der Freizeit unbegrenzt nutzen. Lease a Bike, Tochtergesellschaft der niederländischen Pon Bike, ist ein beliebter Anbieter für Dienstradleasing und liefert mit seinem Konzept neue, zukunftsorientierte Mobilitäts-Modelle und nachhaltige Lösungen. Damit wird den Unternehmen und ihren Angestellten ein besonders einfacher Umstieg auf die grüne Mobilität ermöglicht.

 
Gesundheit und Umwelt als Hauptargumente für Dienstradleasing
Laut Umfrage sind Gesundheit und Umwelt mit jeweils 66 Prozent Zustimmung die wichtigsten Argumente für die Nutzung von Diensträdern. „Wir wissen jetzt, dass der Bedarf nach Angeboten für nachhaltige Mobilität noch weiter steigt und gerade die jüngere Generation grüne Mobilitätskonzepte mehr als begrüßt – das freut uns sehr!“, sagt Christian Wölbern, General Manager von Lease a Bike.

Die Bike Mobility Services GmbH (BMS) ist eine Tochtergesellschaft der niederländischen Pon Bike, einem Top-Five-Player auf dem globalen Fahrradmarkt mit internationalen Marken wie Cervélo, Kalkhoff, Urban Arrow, Santa Cruz, Focus und Royal Dutch Gazelle. BMS bietet in enger Zusammenarbeit mit dem Fahrradfachhandel verschiedene Servicelösungen im Mobilitätsbereich an. Dazu gehört vor allem das Dienstrad Leasing Konzept Lease a Bike und die Fahrradfinanzierung Finance a bike und movelo, ein E-Bike Sharing Konzept für Unternehmen. BMS ist mit seiner Marke Lease a Bike außer in Deutschland auch in den Niederlanden und Belgien vertreten.


Mehr Informationen:
www.lease-a-bike.de

 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten