Motorrad-Hersteller MV Agusta startet mit E-Bikes durch

08.07.2021
MV Agusta E-Bike-Serie »Amo«.

Im Rahmen einer Segmenterweiterung präsentiert der traditionelle italienische Motorrad-Hersteller MV Agusta Motor S.p.A. jetzt erste E-Bikes. E-Tretroller sollen schnellstmöglich folgen.

Laut MV Agusta-CEO Timur Sardarov ist die Motorrad-Industrie mittlerweile Teil eines einzigen größeren Marktes für leichte Mobilität. Der würde alle zweirädrigen Fahrzeuge umfassen: »Es gibt einen wachsenden Bedarf an erschwinglichen, leichten und umweltfreundlichen Mobilitätslösungen, insbesondere in großen, belebten städtischen Kontexten. Ein ganzes Segment, das fast unberührt ist. Wir erkannten, dass die Zeit reif war, das volle Potenzial der Marke MV Agusta zu erschließen. Geschwindigkeit, Qualität der Technik und authentisches italienisches Design sind Werte, die bei Stadtbewohnern und Motorradfahrern gleichermaßen Anklang finden. Ich bin zuversichtlich, dass dieser Schritt, unser Produktportfolio mit einer aufregenden und unterschiedlichen Produktpalette zu diversifizieren, von den Märkten gut aufgenommen wird und uns die erwarteten Erträge bringt.«
Für seine erste E-Bike-Serie wählte MV Agusta den Namen »Amo«. Dieses »ich liebe« (Amo) ist laut Anbieter »eine Anlehnung an die Leidenschaft des Unternehmens für die Welt der Zweiräder«. Insgesamt surren zwei Modelle (»RR« und »RC« - siehe 1. und 2. Bild unten) los. Beide sind mit einen 250 Watt-Hinterrad-Nabenmotor von Mahle und einer Panasonic-Akku ausgestattet, der für eine Reichweite von etwa 75 Kilometer gut sein soll. Weitere Features: Pirelli-Reifen, Magura-Scheibenbremsen und Gates Carbon Drive-Riemenantrieb. Mit nur 15,5 Kilogramm seien die Amo-Pedelecs leicht und unauffällig.
Während beide E-Bike-Modelle in Italien entworfen, konstruiert und laut MV Agusta auch komplett im eigenen Haus montiert werden, wurden für das bevorstehende E-Tretroller-Debüt Partnerschaften mit etablierten Herstellern geschlossen.
Sowohl E-Bikes als auch E-Tretroller werden sowohl online über www.mvagusta.com im Bereich E-Mobilität als auch über das traditionelle Vertriebsnetz von MV Agusta erhältlich sein. Um die Markteinführung und den Vertrieb zu unterstützen, sollen auch externe Partner mit eingebunden werden.
Überhaupt soll die Entwicklung einer starken, skalierbaren Online-Plattform für die E-Mobilitätsfahrzeuge der Marke ein wichtiger Teil der Strategie von MV Agusta für die Zukunft dieses Segments sein. Plan ist es, einen speziellen Online-Bereich inklusive Online-Shop zu kreieren, der über die Produkte informiert und Endverbrauchern die Möglichkeit bietet, die Produkte und Teile zu kaufen.

Text: Jo Beckendorff/MV Augusta, Fotos: MV Agusta

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten