Muc-off startet eigene »Project Green«-Initiative

28.01.2020
Muc-Off Project Green Logo.

Der für seine Reinigungs- und Pflegeprodukte unter anderem auch für Fahrräder bekannte britische Anbieter Muc-Off hat jetzt eine eigene grüne Initiative gestartet. Mit Project Green verpflichtet sich das Unternehmen aus Poole, seine Produkte in seiner Heimat mit einer Vielzahl umweltorientierter Verbesserungen auszustatten. Laut dem für Deutschland und Österreich verantwortlichen exklusiven Muc Off Fahrradprodukt-Vertriebspartner Sports Nut GmbH wird »Project Green« auch noch in dieser Saison in seinem Verkaufsgebiet vorgestellt.

»Muc-Off ist ein Unternehmen, dessen Geschäft von der Natur als unserem Spielplatz abhängt. Wir konzentrieren uns darauf, unsere Umgebung zu erhalten, um sicherzustellen, dass jeder das gleiche Maß an Freiheit und Freude an der freien Natur haben kann wie wir«, erklärt Muc-Off-CEO Alex Trimnell zum Start von Project Green. Muc-Off Business Development Direktor Mike Cook wird noch konkreter: »Als eine Schlüsselmarke in der Fahrrad- und Motorradbranche haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, unsere Verantwortung für die Umwelt noch stärker in den Vordergrund zu stellen. Dies ist ein Fokus, der so lange wie Muc-Off fortgeführt wird. Da wir eine führende Rolle in diesem Bereich anstreben, werden wir diese Initiativen regelmäßig ergänzen.«
Die Project Green-Website beschreibt drei Hauptschwerpunkte: Produktinitiative, Nachfüllen & Recycling sowie Partnerschaften.
Der erstgenannte Schwerpunkt »Produktinitiativen« der Project Green-Website beschreibt die umweltgerechten Änderungen, die Muc-Off an bestimmten Produkten vorgenommen hat. Indem man aufzeige, wo genau Verbesserungen vorgenommen werden, wolle man transparent bleiben.
Der Schwerpunkt »Nachfüllen & Recycling« konzentriert sich auf die jüngsten Einführungen der In-Store Bike Wash-Nachfüllstationen für Muc-Off Händler: »Das Nachfüllstations-Programm für den Einzelhandel ist einer der Haupttreiber unseres Kunststoffreduktions-Ziels; es soll die Produktion von über 90.000 Kunststoff-Flaschen pro Jahr verhindern«.
In Bezug auf den dritten Schwerpunkt »Partnerschaften« hat sich Muc-Off mit »1% for the Planet« zusammengetan – einer Bewegung, der sich unter anderem auch Unternehmen angeschlossen haben und sie seitdem ein Prozent ihres Umsatzes dem Umweltschutz zugutekommen lassen. Muc-Off hat sich dazu entschlossen, »ein Prozent des Jahresumsatzes von ‚Nano Tech‘-Bike Wash, das über die Nachfüllstationen in den Fachgeschäften verkauft wird, an »1% for the Planet« zu spenden.
Muc-Off will sicherstellen, dass sein Projekt Green Initiative ein Schwerpunkt ist, der niemals abgeschlossen wird. Due Brigten sehen darin eine kontinuierliche Verpflichtung, »eine Vielzahl von Verbesserungen im gesamten Unternehmen zu erreichen. Zukünftige Entwicklungen, Aktualisierungen und neue Partnerschaften werden über die Website von Project Green und über die sozialen Kanäle von Muc-Off angekündigt«.
Mehr zum Unternehmen unter www.muc-off.com.

Text: Jo Beckendorff/Muc-Off, Foto: Muc-Off

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten