München feiert 100 Jahre Sport Schuster

11.01.2013

München und Sport Schuster – das sind zwei Begriffe, die irgendwie zusammen gehören. Nicht umsonst wird das traditionelle Haus auch „Sporthaus des Südens“ genannt. In diesem Jahr feiert das immer noch familiengeführte Unternehmen sein 100-jähriges Bestehen...

1913 eröffnete August Schuster sein Geschäft in der Münchner Rosenstraße. Heute führt Flori Schuster (rechts im Bild - mittig sein Vater Gustl, links sein Großvater August) als Vertreter der dritten Generation ein modernes, einzigartiges Haus mit über 5.000 Quadratmeter Verkaufsfläche und Online-Shop, das seine Pforten nach längerem Umbau im Jahr 2006 öffnet hatte.
Im Jubiläumsjahr 2013 werden auch einige Zukunftsweichen gestellt. Mit der Aufgabe der Monomarken-Stores The North Face (TNF ist seit letztem Jahr auch in Europa mit einer eigenen Bikewear-Kollektion im Markt) und Lacoste konzentriert sich das Unternehmen wieder auf den Kernbereich - das Familienunternehmen Schuster und seine seit zehn Jahren dazu gehörige Tochter Münzinger (auch so ein Jubiläum, das es in diesem Jahr zu feiern gibt). Sport Münzinger ist ebenfalls ein traditionelles Münchener Sporthaus, das in der Bayernmetropole nach Umbau im Jahr 2002 zur modernen Kultstätte für Fußball und Lifestyle wieder eröffnete. Dieser Sporthändler wurde übrigens noch vor Sport Schuster gegründet – und zwar im Jahre 1898.
Anders als der in der Nachbarschaft gelegene Sport Scheck hat sich „der Schuster“ beim Thema Fahrrad nie weit aus dem Fenster gelehnt. Natürlich bietet er auch Zubehör wie zum Beispiel GPS und Fahrradcomputer sowie Bikewear verschiedenster Anbieter, die sich auch in anderen Sportbereichen wie Wintersport etc. tummeln - aber keine Kompletträder.

Text: Jo Beckendorff, Foto: Sport Schuster


 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten