My Boo beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2019 in den Top-3

11.12.2018
Deutscher Nachhaltigkeitspreis.

Letzten Freitag (7. Dezember) wurde in Düsseldorf vor 1.200 Gästen der Deutsche Nachhaltigkeitspreis 2019 verliehen. Bereits zum elften Mal wurden in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung »Spitzenleistungen der Nachhaltigkeit in Wirtschaft, Kommunen und Forschung« prämiert. Im Mittelpunkt von Europas größter Auszeichnung für ökologisches und soziales Engagement standen am Freitagabend die Akteure und Projekte, die den Wandel hin zu einer nachhaltigen Gesellschaft unterstützen. In diesem Jahr dabei und gleich unter den Top-3 in der Kategorie »Globale Unternehmenspartnerschaften«: der Bambusfahrrad-Anbieter My Boo.

»Ziel der Preise ist es, Beispiele für erfolgreiche Entwicklungspartnerschaften auszuzeichnen. Wir wollen damit die Potenziale einer Zusammenarbeit zwischen Unternehmen oder Kommunen im globalen Norden und Süden unterstreichen. Dadurch wollen wir noch mehr Akteure motivieren, die Transformation zu nachhaltigerem Leben und Wirtschaften im Sinne der Agenda 2030 zu fördern«, erklärte Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit Gerd Müller im Vorfeld der Preisverleihung. 
My Boo war zusammen mit seinem ghanaischen Partner Yonso Project in der Kategorie »Globale Unternehmenspartnerschaften« nominiert. In der Jurybegründung heißt es: »Die Partnerschaft zwischen der My Boo GmbH und dem Yonso Project findet seit Beginn auf Augenhöhe statt. Die innovative und nachhaltige Partnerschaft wurde von der Jury in die Top-3 der Kategorie ‚Unternehmenspartnerschaften’ gewählt.«
Vergeben wurde der Hauptpreis durch Bundesminister Gerd Müller letztendlich an Fosera Solarsystems GmbH & Co. KgaA mit Vitalite Zambia Ltd. Die Platzierung unter die Top-3 neben Ferrero Deutschland bekräftigt die My Boo GmbH, ihre Bambusfahrräder als Alternative auf dem europäischen Fahrradmarkt zu etablieren.
Die Kieler gehen sogar noch einige Schritte weiter: »Als Ergebnis eines konsequent nachhaltigen Handelns ist für 2019 die Eröffnung der eigenen ‚Yonso Project Model School’ geplant. Diese soll nach Fertigstellung bis zu 1.000 Kindern eine hochwertige Ausbildung bieten.«
Ehrenpreise für soziales und ökologisches Engagementerhielten übrigens auch noch US-Schauspieler Richard Gere, die westafrikanische Sängerin Angélique Kidjo sowie der irische Musiker Rea Garvey.

Text: Jo Beckendorff/My Boo, Fotos: 1x www.nachhaltigkeitspreis.de, 1x Jochen Rolfes/Deutscher Nachhaltigkeitspreis

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten