Neue Marke, neue Zielgruppe: Ruff Cycles Xpro

05.08.2021
Riff Cycles XPro Logo.

Bisher hat sich die E-Bike-Schmiede Ruff Cycles GmbH mit ihren auffälligen Chopper- und Cruiser-Modellen einen Namen gemacht. Mit der eigens kreierten neuen Marke Ruff Cycles Xpro wollen die Regensburger nun mit dem Sektor Dirt- und Slopestyle eine für sie neue Zielgruppe ansteuern.

Mit diesem Schritt baut Ruff Cycles nun sein bisheriges Marktsegment Marke »Poser-Bikes« in eine ganz andere Richtung – nämlich Sport- und Wettkampf – aus. Unter anderem als Weltneuheit dabei: das auf Bosch setzende E-Dirt- und Slopestyle-Modell »Digga Volt« (Bild unten). Laut Anbieter gibt es bisher »nichts Vergleichbares in diesem Segment.«
»Dank unserer eigenen Produktion ist es uns möglich, unsere Visionen perfekt an die Bedürfnisse der Szene anzupassen. Wir wollen mit Xpro neue Standards in Sachen Qualität und Style setzen und uns selbst - aber auch den Markt - neu herausfordern«, erklärt Ruff Cycles-Gründer und -CEO Petar »Pero« Desnica, »wir haben uns als Ziel gesetzt, keine Massenware zu fertigen und genau das spiegelt sich in jedem Detail unserer Räder, Rahmen und Teile wieder. Unsere Produkte genügen nur den höchsten Qualitätsansprüchen und sind für überragende Performance ausgelegt.«
Mehr Info zur neuen Marke über die neue eigenständige Ruff-Webseite www.ruff-xpro.com.

Text: Jo Beckendorff/Ruff Cycles, Foto: Ruff Cycles
 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten