Neuer Bodyscanner von Nexr und Rose Bikes

27.05.2022
Der Nexr-Bodyscanner 3D Instaggraph Fusion III im Rose-Store in Köln.

Die Berliner Nexr Technologies hat gemeinsam mit Bike-Filialist und -Versender Rose ihren Bodyscanner 3D Instaggraph Fusion III für den Fahrradmarkt weiterentwickelt. Das Ergebnis feierte Premiere bei der Eröffnung der Rose Bike- und Service-Welt in Köln. 

Im Kölner Flagshipstore können sich Rose-Kunden nun per Scanner in wenigen Sekunden berührungsfrei vermessen lassen. Die Technologie erstellt aus den Maßen einen Avatar, ein digitales Abbild des Kundenkörpers, und berechnet die optimale Größe und Einstellung des Fahrrads.
Die von Nexr Technologies selbst entwickelte Hard- und Software ist Modular aufgebaut und kann mit Add-ons ergänzt werden: So können zum Beispiel durch zusätzliches Wiegen und Körperanalyse Trainingsfortschritte analysiert werden oder die Messdaten in Verbindung mit einem Online-Shop zur passgenauen Auswahl von Fahrradbekleidung genutzt werden.
Markus Peuler, Geschäftsführender Direktor der Nexr Technologies: »In der Zusammenarbeit mit Rose Bikes haben wir erfolgreich einen weiteren Anwendungsfall unserer Avatar.Cloud auf den Markt gebracht. Dabei ersetzen und standardisieren wir die manuelle Vermessung zur Bestimmung der Rahmengröße. Gleichzeitig verbessern wir die Kundenerfahrung spürbar, da der Vorgang schnell und berührungslos erfolgt. Unsere Technologie macht Hunderte von Messprozessen deutlich genauer, schneller und komfortabler.«
Tim Böker, Director Retail Rose Bikes erklärt: »100 Messpunkte gegenüber zwölf bei der manuellen Messung bieten uns ganz neue Möglichkeiten, um unsere Bikes perfekt an die Bedürfnisse unserer Kunden anzupassen. Wir sind gespannt auf die Reaktionen unserer Kunden und planen, die Vermessungsstationen in weiteren Stores auszurollen.«
Mit seiner Avatar.Cloud bietet Nexr Avatare mit präzisen Body-Measurement- und Imaging-Lösungen in virtuellen Umkleidekabinen und im Fitness-Tracking. Mit Nexrs Lösung Event.Cloud lassen sich Avatar und vor Green Screens Aufgenommes in virtuelle Umgebungen integrieren. Damit werden zum Beispiel virtuelle Konzerte, virtuelle Keynotes und virtuelle Bildungsformate realisiert.

vz/Foto: Rose Bikes

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten